31.05.2017  08:57 Uhr  Alter: 194 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Seit 13 Spielen ohne Niederlage

Vorgestellt: Gegner der 1. Mannschaft am Samstag in der Oberliga - Bischofswerdaer FV 08

Der Bischofswerdaer FV 08 nimmt in der aktuellen Oberligatabelle nach 29 Spielen mit 56:21 Toren und 63 Punkten den 3. Platz ein. Die Mannschaft aus Sachsen hat 19 Spiele gewonnen:

Askania Bernburg 2:1 (A), Chemie Leipzig 1:0 (H), SSV Markranstädt 4:0 (A), Brandenburger SC 1:0 (H), VFL Halle 4:0 (H), FSV Barleben 2:1 (H), Wismut Gera 1:0 (A), Union Sandersdorf 2:1 (H), Merseburg 5:0 (H), Plauen 3:1 (A), Bernburg 4:1 (H), SCHOTT Jena 2:0 (A), Markranstädt 4:0 (H), Brandenburg 2:0 (A), Inter Leipzig 3:1 (H), Barleben 3:0 (A), Gera 1:0 (H), Sandersdorf 3.1 (A), Carl Zeiss Jena II 3:0 (H)

Sechs Mal spielte man remis:

VFC Plauen 1:1 (H), SCHOTT Jena 0:0 (H), Carl Zeiss Jena II 2:2 (A), Rudolstadt 0:0 (H), Halberstadt 1:1 (H), Halle 0:0 (A),

Vier Partien wurden verloren:

SV Merseburg 1:3 (A), Germania Halberstadt 0:1 (A), FC Inter Leipzig 1:4 (A). Chemie Leipzig 0:2 (A),

Im Kader der Bischofswerdaer stehen 29 Spieler. Von denen wurden vier noch nicht eingesetzt. 12 Akteure sind Stammspieler, denn sie haben, laut Spielordnung des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV), mehr als die Hälfte der Punktspiele bestritten:

Böttger, Bachmann (29), Schikora (27), Meinel, Gries, Merkel (26), Cellarius, Klotke (24), Töppel (22), Graf (20), Reissig (19), Hagemann (18).

Das sind die Torschützen: Zille (11), Hagemann (7), Töppel (6), Graf 85), Schikora, Bachmann, Klotke, Gries (4), Böttger (3), Maresch, Huth (2), Meinel, Cellarius, Szymanski, Kubista (1)

Schauen wir auf die Transfers beim Tabellenvierten. Vor Saisonbeginn verstärkte sich der BFV 08 mit 19 Spielern: Harzer (FV SW Dresden), Merkel, Kubista, Klotke (VFC Plauen), Höhne, Huth (FC Oberlausitz Neugersdorf), Cellarius (FC Carl Zeiss Jena II), Szymanski (Miedz Legnica, 1. polnische Liga), Hagemann (Dynamo Dresden), Richter (FV Dresden), Fischer, Maresch (Goslaer FV), Beckert (Borea Dresden), Reißig (SV Olbernhau), Schulze (Borea Dresden U19), Rülicke (Dynamo Dresden U19), Graf (Malchower SV, Oberliga Nord), Dolejsi (FK Most), Lenk (Guben Nord9

19 Spieler haben den Verein verlassen, wobei niemand zu einem Ligakonkurrenten ging.

Trainer der Mannschaft ist Erik Schmidt. Der 37-Jährige trägt die sportliche Verantwortung bei Bischofswerda seit dem 01.71.13.

Und auch der Blick auf die Vereinsgeschichte darf nicht fehlen (Quelle: Wikipedia):

„…Das Jahr 1972 markiert einen einschneidenden Punkt in der Entwicklung. Das ortsansässige Landmaschinenkombinat Fortschritt wurde Trägerbetrieb und es erfolgte eine erneute Umbenennung in BSG Fortschritt Bischofswerda. Nachdem man in der ersten Liga-Saison noch knapp dem Wiederabstieg entkam, etablierte sich die Mannschaft in den folgenden Spielzeiten in der DDR-Liga. 1984 gelang die Qualifikation für die von fünf auf zwei Staffeln reduzierte DDR-Liga. In der Spielzeit 1985/86 gelang sensationell der Staffelsieg und der Aufstieg in die DDR-Oberliga … Ein Jahr später gelang erneut der Staffelsieg und der damit verbundene zweite Aufstieg in die DDR-Oberliga. Allerdings musste auch diesmal die oberste Spielklasse nach nur einer Spielzeit wieder verlassen werden. Der Abstieg wurde jedoch erneut erst am letzten Spieltag durch eine 0:2-Niederlage gegen Mitaufsteiger Stahl Eisenhüttenstadt besiegelt. …

Mit der politischen Wende in Ostdeutschland fiel die ökonomische Grundlage der BSG fort, aber es konnten wieder bürgerliche Vereine gegründet werden. Im Zuge der Abwicklung des Trägerkombinats wurde der FV Fortschritt Bischofswerda gegründet, der am 21. Mai 1991 seinen heutigen Namen (Bischofswerdaer Fußballverein 1908 e.V.) erhielt. Sportlich agierte man in der Spielzeit 1990/91 in der Nordstaffel der NOFV-Liga und scheiterte dort nur knapp an der Qualifikation zur gesamtdeutschen 2. Bundesliga. Die folgenden drei Jahre spielte man beständig in der Spitze der Oberliga Nordost Staffel Süd.

Im Jahr 1994 qualifizierte sich der BFV für die neu geschaffene Regionalliga Nordost. .. Durch die Regionalligareform vor der Saison 2000/01 wurde auch die Oberliga Nordost Staffel Süd sportlich aufgewertet. Aufgrund dessen stieg der Verein als Tabellenvorletzter in die Landesliga Sachsen ab. … Im Mai 2013 wurde Erik Schmidt, Nachwuchstrainer der SG Dynamo Dresden, als neuer Trainer für die Saison 2013/14 präsentiert. 2015 wurden die Bischofswerdaer Meister der Landesliga Sachsen und stiegen in die Oberliga Nordost auf.“