23.08.2017  07:49 Uhr  Alter: 61 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Kamenzer mit vier tschechischen Spielern und zahlreichen U19-Talenten aus Leistungszentren

Vorgestellt: der SV Einheit Kamenz - Gegner unserer Mannschaft am Samstag um 14 Uhr

Die Ansetzungen wollten es, dass der FC Einheit im dritten Oberligaspiel auf den dritten Neuling trifft. Diesmal müssen die Rudolstädter reisen und die Fahrt ist mit etwas mehr als 525 Kilometer auch nicht ohne.

Im Stadion der Jugend wartet auf den Gast der SV Einheit Kamenz. Der Verein aus Ostsachsen qualifizierte sich als 2. der Sachsenliga für die 5. Spielklasse, da aus Thüringern niemand aufsteigen wollte. Er ist ein Mehrspartenverein und bietet neben Fußball noch sechs andere Sportarten an. Seit 1990 heißen die Gastgeber, die zuvor als BSG Einheit bekannt waren, SV Einheit.

Die Kamenzer sind mit einem 2:1-Heimsieg über den FC Carl Zeiss Jena gestartet. Am 2. Spieltag verlor man in Bischofswerda mit 0:3.

Der Kader des SV umfasst 22 Spieler. In beiden Partien waren Wochnik, Charuza, Schidun, Wagner, Langr, Am Ende, Prentki, Tänzer, Sobe, Höer, Ranninger, und Heine dabei. Den einzigen Treffer erzielte Charuza.

Im Aufgebot sind, das ist aus geografischen Gründen nicht verwunderlich, auch vier tschechische Spieler. Bei denen fällt allerdings auf, dass sie ganz häufig die Vereine gewechselt haben. Spitzenreiter ist dabei Charuza (29), der jedes Jahr woanders hinging.

Wie viele Oberligisten spielen auch in Kamenz gut ausgebildete Nachwuchsspieler aus Leistungszentren wie Dynamo Dresden Energie Cottbus, Chemnitzer FC oder Werder Bremen. Beim SV Einheit sind es insgesamt neun.

In der Wechselperiode verstärkte man sich mit sechs Spielern: Sobe, Berg (Neugersdorf), Langr (Schönfeld), Schmidt (Dresden-Stris.), Am Ende (Fortuna Chemnitz) und Wölk (Dresdner SC).

Den Verein verlassen haben fünf Akteure, wobei Grellmann zum Oberligakonkurrenten Bischofswerda und Gnieser zu Oberlausitz Neugersdorf wechselten.

Die Kamenzer werden von Frank Rietschel trainiert. Der 46-Jährige ist seit dem 1. Juli 2013 im Amt und spielte aktiv unter anderem in Bischofswerda, bei Erzgebirge Aue, Sachsen Leipzig und Budissa Bautzen.