06.10.2017  03:38 Uhr  Alter: 67 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Diesmal kommt Meuselwitz schon im Achtelfinale nach Rudolstadt

Erneutes Wiedersehen mit dem Regionalligisten ZFC Meuselwitz nach einem knappen Jahr

Die erste Landespokal-Paarung, die Ex-Weltklasse-Eiskunstläuferin Gunda Niemann-Stirnemann in der Halbzeitpause des Drittligaderbys zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena zog, war die zwischen dem FC Einheit Rudolstadt und dem ZFC Meuselwitz. Damit wiederholt sich das Geschen von vor einem knappen Jahr. Damals, am 12.11.16, gastierte der Regionalligist schon einmal im städtischen Stadion und gewann durch einen Treffer des mittlerweile zum Ligakonkurrenten BFC Dynamo gewechselten Dadashov (68.) mit 1:0. Die Gastgeber erhielten zwar viel Lob für ihre couragierte Leistung, doch weitergekommen sind sie nicht.

Das wollen sie diesmal, wobei die Partie eine des Achtelfinals ist. Wir haben auf dieses Spiel bereits hingewiesen und auch den ZFC schon ausführlich vorgestellt.

Klar ist, dass die Einheit an die zuletzt überzeugenden Leistungen gegen SCHOTT Jena und Inter Leipzig anknüpfen und sicher noch eine „Schippe drauf legen“ muss. Trainer Holger Jähnisch kann nach Lage der Dinge auf das Aufgebot zurückgreifen, das diese Oberligaspiele bestritt.

Anstoß ist am Samstag, dem 07.10., um 14 Uhr. Damit können sich alle Interessierten auch noch den Pokalschlager Carl Zeiss Jena - Rot-Weiß Erfurt am Sonntag im Ernst-Abbe-Sportfeld anschauen.