02.11.2017  12:06 Uhr  Alter: 17 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Die Merseburger haben seit dem 6. Spieltag einen neuen Trainer

Vorgestellt: SV Merseburg 99, nächster Oberligagegner am Sonntag um 13.30 Uhr

Der SV Merseburg 99 nimmt in der Oberliga mit drei Punkten und 5:25 Toren den 15. Platz ein. Der Gastgeber des Oberligaspiels am 05.11.17 hat kein Spiel gewonnen. Drei Mal spielte man unentschieden: Barleben 0:0 (A), Gera 3:3 (H), Halle 0:0 (H).

Sieben Partien wurden verloren: Sandersdorf 0:5 (H), 1:2 SCHOTT Jena 1:2 (A), Inter Leipzig 0:1 (H), Plauen 1:4 (A), Eilenburg 0:4 (A), Carl Zeiss Jena II 0:2 (H), Bischofswerda 0.4 (A).

Der Kader der Merseburg umfasst 23 Spieler. Von denen haben diese zwölf mehr als die Hälfte der zehn Partien bestritten und damit die „Stammspielerqualifikation“ erreicht:

Kansy, Schrahn, Parthier, Seidel (9), Stober (8), Salis, Paulik, Odovic, Golke (7), Knerler, Wagner und Böhler (6).

Die Tore erzielten Lindau (2), Gohlke, Seidel und Hofmann (je 1).

Der SV verstärkte sich vor Saisonbeginn mit 13 neuen Spielern, unter anderem auch aus der Regionalliga, von Oberligakonkurrenten und aus Nachwuchsleistungszentren: Salis, Kretschmer (Bernburg), Hofmann (Lok Leipzig), Arendt (HFC U19), Berndt (Lok Leipzig U19), Böhler (Meuselwitz), Stober (Luckenwalde), Knerler (IMO Merseburg), Parthier, Kansy (Dessau 05), Paulik (Barleben), Lindau (Rathenow), Unholzer (Markleeberg).

Verlassen haben den Verein elf Spieler. Darunter sind Komnos (Plauen), Jokanovic (Inter Leipzig), Hovhannisyan (Sandersdorf), die zur Oberligakonkurrenz wechselten sowie Daroczi (Oldenburg(Regionalliga) und Stagge (HFC/3. Liga).

Trainiert wird die Mannschaft von Sebastian Grimm. Der ist seit dem 20.09.17 im Amt und löste Reinhard Kansy, Trainer vom 01.07. bis 19.09.17., ab. Kansy habe sein Amt nach fünf Spieltagen zur Verfügung gestellt, wird Thomas Diedrich, den man als Trainer vom VfL Halle 96 kennt, in der Presse „Mitteldeutsche Zeitung“ (MZ) am 20.09.17 zitiert. Grimm (39) war unter Kansy Co-Trainer. Noch am 11. September hat sich Diedrich auf FuPanet demonstrativ hinter Reinhard Kansy gestellt.

Abschließend noch einige Sätze zur Vereinsgeschichte: „…Diese (die Sportgemeinschaft Merseburg Nord - H. G.) wurde 1948 von der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Chemie Buna Schkopau der Buna-Werke übernommen. Kurz vor der Wiedervereinigung wurde aus der BSG am 1. August 1990 der SV Buna Schkopau, dessen Nachfolgeverein am 7. Februar 1991 unter dem Namen SV Merseburg 99 gegründet wurde.

Von 1982 bis 1990 spielte die BSG Chemie Buna Schkopau nach dem Oberliga-Abstieg wieder beständig in der zweitklassigen Liga. Im Sommer der Einheit wurde die Mannschaft aus finanziellen Gründen aus der zweiten Spielklasse zurückgezogen. Der im Saisonverlauf in SV Merseburg 99 umbenannte Verein trat in der Premierensaison 1990/1991 der damals im ostdeutschen Ligensystem drittklassigen Landesliga Sachsen-Anhalt an und qualifizierte sich als deren erster Meister für die ab der Spielzeit 1991/92 drittklassige NOFV-Amateur-Oberliga im gesamtdeutschen Fußball. Nach dem Abstieg im Sommer 1992 gelang ein Jahr darauf der erneute Aufstieg in die Amateur-Oberliga für die Saison 1993/94. Durch die Einführung der Regionalliga als neuer 3. Spielklasse reichte den Merseburgern der vorletzte Platz zum Verbleib in der nunmehr viertklassigen NOFV-Oberliga für 1994/95. Nach dem Abstieg 1995/96 erwies sich Merseburg weiterhin als Fahrstuhlmannschaft. Nach mehreren Ab- und Aufstiegen etablierte sich der Verein ab 2012 in der siebtklassigen Landesliga. In der Spielzeit 2014/15 wurden die Merseburger in der Landesliga Süd Zweiter. Da in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt mehrere Mannschaften zurückgezogen hatten, reichte der zweite Platz zum Aufstieg in die jetzt sechstklassige Verbandsliga. In der Saison 2015/16 gewann Merseburg als Aufsteiger die Meisterschaft und stieg in die Oberliga auf.“ (Quelle: Wikipedia)