14.12.2017  06:41 Uhr  Alter: 41 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Noch keine Fußballpause für den Oberligatrainer

Holger und Marco Jähnisch verlängern ihre B-Lizenz in Bad Blankenburg

Holger Jähnisch, der Trainer der Oberligamannschaft des FC Einheit, hat, anderes als seine Spieler, am Wochenende keineswegs eine Pause vom Fußball. Er bildet sich fort und nimmt vom Freitagabend bis Sonntagmittag (15. - 17.12.17) an einer Qualifizierung für B-Lizenz-Trainer in der Landessportschule Bad Blankenburg teil. Dadurch kann der Einheit-Coach seinen Trainerschein verlängern.

Dessen Erwerb ist relativ aufwendig, denn die Ausbildung dazu dauert inklusive der Prüfungen dreieinhalb Wochen und ist auch mit nicht unerheblichen finanziellen Mitteln verbunden. Unter den insgesamt 30 B-Trainern ist auch Marco Jähnisch, der Bruder des Rudolstädter Trainers, der mit seiner Mannschaft mittlerweile im sechsten Jahr in der Oberliga spielt. Marco setzte sich im Vereine selbst ein kleines Denkmal, denn sein Kopfballtor in der 89. Minute beim 2:1 in Buttstädt öffnete der Einheit am 3. Juni 2011 zum zweiten Male den Weg buchstäblich in letzter Sekunde in die damalige Landesliga. Jähnisch verwandelte einen Freistoß von Marcus Leib. Marco Jähnisch ist zurzeit Trainer der A-Junioren des FC Carl Zeiss Jena in der Regionalliga.

Bruder Holger spielte damals übriges im Mittelfeld war in Buttstädt so wie diese weiteren Akteure am Pfingstmontag 2001 mit dabei: Tino Schneider, Christian Gerlach, Marcus Claus, Sven Strempel, Mario Nordhauß, Robert Keil (ab 52 Denis Staskewitsch), Marcus leib, Wolfgang Lorenz (ab 61. Renè Just), Andrè Schmiedehausen (ab 86. Thomas Stauche).

Thomas Wölfer, damals Volontär bei der OTZ und später sogar Journalist bei BILD, machte vor 16 Jahren die Fotos nach dem Aufstieg in Buttstädt.

 

Hartmut Gerlach