12.02.2018  10:36 Uhr  Alter: 126 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Wenn der Rücken nicht mehr mitmacht

Renè Rudolph kann nicht mehr in der Oberliga spielen/32-Jähriger bleibt dem Verein aber erhalten

Man sollte mit Informationen aus dem Internet eben vorsichtig umgehen. Diese eigentlich nicht neue Erfahrung machte der Vereinssprecher dieser Tage, als es um Renè Rudolph ging. Der „Heinzer“, wie er bei seinen Teamgefährten und Freunden heißt, wurde im World Wide Web als verletzt bzw. schon als Abgang geführt. Da dies auch noch in der Zeitung, auf der Homepage und auf Facebook beim FC Einheit stand, rief die Nachricht den 32-Jährigen auf den Plan.

Und Renè stellt die falschen Aussagen richtig: „Ich war beim ersten Training nach der Winterpause extra in der Kabine der Ersten. Hier waren Wilfried Schardt, Renè Just und das ganze Trainerteam dabei. Ich habe erklärt, dass sowohl die Ärzte als auch die Physiotherapeuten der Meinung sind, dass es angesichts meiner Rückenprobleme einfach keinen Sinn mehr macht, auf diesem Niveau Fußball zu spielen. Ich soll mich weiter um meine Reha, die seit November läuft und die ein Jahr dauert, kümmern. Das tue ich seitdem zwei Mal pro Woche. Da geht die Gesundheit vor. Ich habe mich auch bei allen für die Zeit bedankt und auch dafür, dass ich noch einmal die Chance hatte, in der Oberliga Fußball zu spielen. Wilfried Schardt und Renè Just haben sich andererseits bei mir dafür bedankt, dass ich es noch einmal probiert habe. Ich bleibe dem Verein aber weiter erhalten.“

Damit ist, bis auf die Bitte um Entschuldigung durch den Vereinssprecher, die hiermit in Richtung Renè erfolgt, fast alles gesagt. Wobei durch eine bessere Kommunikation der Fauxpas sicher vermeidbar gewesen wäre. Ach ja, das ist noch wichtig:

Renè Rudolph spielt seit der Saison 2009/10 mit Ausnahme von zwei Spieljahren bei Traktor Teichel (2015/16 und 2016/17) im Verein. Er bestritt in der 1. Mannschaft 196 Spiele in der Thüringenliga und Oberliga und erzielte 33 Tore. In der aktuellen Saison kam er noch vier Mal zum Einsatz.