04.08.2018  18:25 Uhr  Alter: 74 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Erste Information:FC Einheit Rudolstadt – VfL Halle 96 2:1 (1:1)

Schwer erkämpfter, aber verdienter Auftaktsieg

In einem für die unangenehmen schwülen Temperaturen ansehenswerten Spiel hätte der furios startende Gastgeber den „Sack schon in der ersten halben Stunde zumachen müssen“. Denn in dieser Phase spielte man nach teilweise sehr guten Angriffen zahlreiche hochkarätige Chancen heraus. Aber nur eine davon saß, als Patrick Schlegel, am langen Pfosten stehend, nach dem ersten Eckball aus fünf Metern einnetzte (9.).

Fast aus dem Nichts heraus kam Halle zum Ausgleich (33.) und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf. Nach zwei guten Möglichkeiten der Gäste unmittelbar nach Wiederbeginn (46., 47.) hatte Schlegel das zweite Tor auf dem Fuß (50.9. Kurz darauf fast ein Eigentor des VfL. Nach einer guten Stunde setzte Raul Amaro Philipp Röppnack in Szene und der platzierte die Kugel aus 14 Metern ins linke untere Eck (61.).

Danach investierte Halle mehr in die Partie und Max Bresemann bekam Arbeit. Vier Mal hielt er dabei hervorragend (68., 80., 86., 90.+1). Aber auch die Einheit hatte noch einige komfortable Gelegenheiten (72., 83., 88., 90.+3), um die „Kuh vom Eis zu bringen“. Am Ende freuten sich die Grün-Gelben über den Auftaktsieg, der schwer erkämpft war, aber wohl verdient war.

Den ausführlichen Bericht gibt es am Sonntagvormittag.

Statistik:

FC Einheit:

Bresemann, Schirrmeister, Riemer, Szymanski, Güttich, Röppnack, Bismark (90. Rühling), M. Gehrmann (61. Baumann), Raul Amaro, Schlegel (77. Reetz) Rupprecht

VfL Halle 96:

Ignorek, Englich, Schiller (59. Soueidan), Worbs, Shoshi, Motscha, Eder, Zimmer, Kowalewicz (82. Niesel), Bolz, Kind

Schiedsrichter. Benjamin Seidl (Langenbernsdorf), Zuschauer: 88

Torfolge: 1:0 Patrik Schlegel (9.), 1:1 Johann Kowalewicz (33.), 2:1 Philipp Röppnack (61.)

Fotos: Achim Freund (erste 15 Minuten)