07.11.2018  10:00 Uhr  Alter: 14 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Sportdirektor ist auch Trainer

Vorgestellt: FC Carl Zeiss Jena II, Auswärtsgegner am Sonntag, dem 11.11.

Die 2. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena nimmt in der Oberligatabelle mit 15 Punkten und 20:25 Toren nach zwölf Runden den 12.Platz ein. Sie hat fünf Partien gewonnen:  Bernburg 2:0 (H), Halle 5:3 (H), Hohenstein-Ernstthal 4:0 (H), Inter Leipzig 2:1 (H), Zorbau 2:0 (A)

Sieben Begegnungen wurden verloren: Plauen 0:2 (A), Chemie Leipzig 0:3 (A), Sandersdorf 1:2 (H), Krieschow 0:2 (A), Luckenwalde 1:5 (A), Eilenburg 1:5 (A), Gera 1:2 (H).

Wie häufig bei einer 2. Mannschaft kamen viele Spieler zum Einsatz. 32 trugen bisher das Trikot des FC Carl Zeiss. Mit mehr als die Hälfte der Partien haben diese zwölf Akteure einen „Stammspielerstatus“, also mindestens sieben Mal gespielt:

Erbarth (11), Reitstetter, Krahnert, Nicola (10), Nahr (9), Sedlak, Schröder, Oloff, Zintsch (8), Mertes, Weiß, Nöding (7).

Die Tore erzielten: Nicola, Nahr (5), Erbarth (4), Weiß (2), Oloff, Schlegel, Bock, Jäpel (1).

In der Wechselperiode gab es diese zehn Zugänge: Erbarth (SCHOTT Jena), Förster (Frankfurt U19), Jaddoua (Arminia Bielefeld), Jürgen (Kickers Offenbach), Nöding, Halbauer, Schröder, Zintsch (eigene U19), Weiß, Krahnert (3. Liga).

Zehn Jenaer spielen nicht mehr für den Verein: Fiedler (HFC), Kießling (Bischofswerda), Veseli (SC Condor), Rühling (Rudolstadt), Sadlowski (unbekannt), Grzega (Meuselwitz), Brost (Kannawurf), Sedlak, Reitstetter (3. Liga), Jäpel (Halberstadt)..

Als Trainer fungiert Kenny Verhoene. Der 45-jährige Belgier ist ja im Drittliga-Club auch als Sportdirektor tätig. Er spielte von 1994 bis 2007 bei acht verschiedenen belgischen Vereinen. Ab 2009 war er Trainer, zuerst in Belgien und ab 2015 in Jena im Jugendbereich, Seit 2016/17 ist Verhoene Sportdirektor, seit dem 01.07.18 Verantwortlicher der Zweiten und hat damit Stefan Treitl abgelöst.

In alle den Jahren immer dabei ist hingegen Uwe Neubert. Der sympathische Mannschaftsleiter erfüllt, obwohl beruflich voll eingespannt, rund um die Mannschaft vielfältige Aufgaben und ist, mit Verlaub, so etwas wie der gute Geist im Team.