06.03.2019  08:44 Uhr  Alter: 77 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Zweiter Auftritt der Niederlausitzer in Rudolstadt

Vorgestellt - der VfB 1921 Krieschow, Gegner in der Oberliga im Heimspiel am 09.03.19 um 14 Uhr

Der VfB 1921 Krieschow, erster Punktspielgegner in der Oberliga auf heimischem Terrain im Jahre 2019, nimmt in der Tabelle mit 23:24 Toren und 25 Punkten den 8. Platz ein. Die Mannschaft von Trainer Toni Lempke hat sieben Spiele gewonnen: Eilenburg 1:0 (A), Rudolstadt 1:0 (H), Jena II 3:0 (H), Bernburg 3:1 (A), Halle 2:0 (A), Ludwigsfelde 1:0 (H), Hohenstein-Ernstthal 4:0 (H). Vier Mal spielte sie unentschieden: Zorbau 0:0 (A), Inter Leipzig 1.1 (H), Eilenburg 0:0 (H), Zorbau 2:2 (H). Sieben Begegnungen wurden verloren: Gera 0:1 (H), Nordhausen II 0:3 (A), Plauen 2:3 (H), Chemie Leipzig 1:2 (A), Sandersdorf 1:3 (A), Luckenwalde 0.4 (A), Gera 1:4 (A).

24 Spieler kamen bislang zum Einsatz. Einen Stammspielerstatus haben diese 14 Akteure:

S. Konzack (18), Hildebrandt, Ladwig, (17), Pflug, Karow (16), Kaiser, Pahlow, Dahm (15), Richter (13), Ren (12), Dörry, F. Schmidt (11), Bernhardt, Knapczyk (10).

Die Tore erzielten: S. Konczack (8), Felgenträger (4), Knapczyk (3), Dahm (2) sowie Hildebrandt, Lindner, Ren und Richter (1).

Der VfB verstärkte sich in der ersten und zweiten Wechselperiode mit sechs Spielern: Gerstmann (Oberlausitz Neugersdorf), Lindner (Lübben), Pahlow, Ladwig, Felgenträger (Energie Cottbus) und Konzack (Vetschau). Den Verein verlassen haben vier Aktive: Hnyk (Guben), Schneider (Kolkwitz) sowie Küllmei und Krüger (unbekannt).

Seit dem 1. März 2016 wird die Mannschaft aus der Oberlausitz von Toni Lempke trainiert. Für den 34-jährigen B-Lizenz-Inhaber ist das die erste Trainerstation. Gespielt hat er unter anderem in der U19 und der 2. Mannschaft von Energie Cottbus, in Guben, Laubsdorf, und Bayreuth sowie in der 2. Mannschaft von Krieschow.

Wenn man sich von der Größe des Ortes (siehe unten), in dem unser heutiger Gegner spielt, leiten lässt, dann macht das Wort vom „Dorfverein“ schnell die Runde. Doch das ist der VfB 1921 mitnichten, wie ein Blick auf den Kader beweist und auch darauf, von wo die meisten Spieler herkommen oder wo sie ausgebildet wurden:

Pflug (Energie Cottbus II, RB Leipzig, Rosenheim, Inter Leipzig), Oberschmidt (Energie Cottbus 3. Liga), Hildebrandt (1. FC Frankfurt/O. Oberliga/OL), Jeschke Energie Cottbus Nachwuchs), Kaiser (Energie Cottbus Regionalliga/RL, Neustrelitz RL, Bautzen RL und Fürstenwalde OL), Ladwig /Hansa Rostock und Energie Cottbus Nachwuchs), Dahm (Cottbus (RL; OL), Dörry (Energie Cottbus 2. BL, Bautzen OL, Laubsdorf OL), Gerstmann (Energie Cottbus OL), Neugersdorf RL), Pahlow, Felgenträger (Energie Cottbus Nachwuchs), Hebler (Energie Cottbus 3. Liga, OL, RL, Holstein Kiel 3. Liga)

Es ist erst das zweite Gastspiel der Krieschower in Rudolstadt. Nicht jeder weiß deshalb, wo man den Kontrahenten geografisch einordnen muss. Hier ein wenig Nachhilfe: Krieschow, niedersorbisch Ksisow, ist ein Ort der Großgemeinde Kolkwitz im Landkreis Spree-Neiße im Bundesland Brandenburg. Es liegt 14 Kilometer westlich von Cottbus und sieben Kilometer nördlich von Vetschau zwischen der A15 und der ehemaligen Bundesstraße 115. Die Einwohnerzahl wird mit 550 angegeben. Die Entfernung zwischen Rudolstadt und Krieschow beträgt laut Navi 315 km Kilometer.

Der Mehrspartenverein zählt 189 Mitglieder. Der VfB stieg am Ende der Saison 2016/17 als Erster der Brandenburgliga mit vier Punkten Vorsprung vor dem TuS Sachsenhausen in die Oberliga auf. Die Sportstätte verfügt über zwei Plätze sowie ein Sprinkleranlage auf dem Hauptplatz. Seit 2011 hat man auch Flutlicht.

Schauen wir abschließend noch auf die Statistik des ersten Spiels des Teams aus dem Bundesland Brandenburg am 19.08.2017 im Städtischen Stadion:

FC Einheit Rudolstadt:

Bresemann, Seturidze, Derbich, Eichberger, Güttich, Schirrmeister, Becker, Möhrlein (84. Gehrmann), Riemer (86. Rudolph), Bahner (90.+3 Rothe), Rupprecht

VfB 1921 Krieschow

Pflug, Lieschka, Hildebrandt, Kaiser, Knpaczyk (75. Schmidt), Karow (86. Grunewald), Hebler, Pehla (58. Richter), Bernhardt, Dahm, Konzack

Schiedsrichter: Max Bringmann (Bad Lausick), Zuschauer: 104

Torfolge: 1:0, 2:0 Sven Rupprecht (21., 35.), 2:1 Kevin Karow (67.), 2:2 Andy Hebler (77.), 3:2 Benjamin Bahner (80.), 4:2 Sven Rupprecht (88.)