17.05.2019  09:02 Uhr  Alter: 127 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Gegen entspannte Jenaer wären weitere Punkte sehr hilfreich

Vorletztes Oberligaheimspiel des FC Einheit am Sonntag um 14 Uhr

Mit der 2. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena empfängt der FC Einheit zum vorletzten Heimspiel im siebten Oberligajahr eine Mannschaft, die ganz entspannt in die Partie gehen kann. Der 5. Platz scheint drei Runden vor Schluss sehr sicher. Wenn man noch an INTER Leipzig oder Eilenburg in der Tabelle vorbei will, muss man wohl alle drei Begegnungen gewinnen und darauf hoffen, dass die Konkurrenten patzen.

Mit welcher Laune die Zeiss-Städter am Sonntag anreisen, wird sicher auch mit davon abhängen, wie die Drittligavertretung am Samstag ihr Heimspiel gegen München 1860 gestaltet hat. Mit einem Sieg wäre man ganz sicher auch in der neuen Saison in der 3. Liga. Wir gehen davon aus, dass nicht wenige Rudolstädter am Samstag im Ernst-Abbe-Sportfeld waren und den FCC unterstützt haben.

Von Entspannung kann, um den Faden wieder aufzugreifen, natürlich beim Gastgeber(noch) keine Rede sein, selbst wenn nun offiziell klar ist, dass Wismut Gera seine Mannschaft aus der Oberliga zurückzieht. Die Abstände zu den Plätzen, die den Abstieg oder vielleicht die Relegation bedeuten würden, sind nicht so groß. Also heißt es weiter fleißig zu punkten, um die Entscheidung nicht auf das letzte Heimspiel am 9. Juni gegen den VFC Plauen zu vertagen.

Für die Partie am Sonntag ist derzeit noch völlig ungewiss, ob die zuletzt wegen Verletzung fehlenden Marco Riemer und Raul Amaro mit dabei sein können. Auch der Einsatz von Arne Reetz ist nicht sicher.

 

Die 2. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena haben wir ja bereits ausführlich vorgestellt.