20.05.2019  11:27 Uhr  Alter: 124 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Ziel erreicht

Die Meinungen der Trainer nach dem Oberligaspiel FC Einheit - FC Carl Zeiss II (1:1)

Auch nach dem Oberligaspiel FC Einheit - FC Carl Zeiss Jena II gab es am Sonntag eine Pressekonferenz. Die fiel etwas kürzer aus, denn Zeiss-Coach Christian Fröhlich, der dankenswerter Weise dennoch zur PK erschien, hatte noch einen Termin. Was die Trainer sagten, lesen Sie hier. Dazu gibt es weitere Fotos von Achim Freund:

Christian Fröhlich (FC Carl Zeiss Jena II)

Ich glaube nicht, dass wir aus unserer Sicht zufrieden sein können. Wir hatten uns mehr vorgenommen. Ich denke, dass ein Sieg aufgrund der Vielzahl der Chancen ein Stück weit verdient gewesen. Aber hätte, wenn und aber. Es war insgesamt, auch von der Körpersprache her, heute zu wenig von meiner Mannschaft.“

Holger Jähnisch (FC Einheit Rudolstadt)

„Ein Spiel gegen Zeiss II ist für uns immer ein Derby, in dem wir versucht haben, uns so teuer wie möglich zu verkaufen. Wir wollten die Jungs, die alle gut ausgebildet worden sind, nicht ins Spiel kommen lassen. Wir haben versucht, vorn zuzustellen. Das ist uns am Anfang gut gelungen. Das Tor dürften wir so, wie es entsteht, nicht bekommen. In der Halbzeit saßen manche Spieler mit hängenden Köpfen und haben nicht mehr so richtig an uns geglaubt. Wir waren in der ersten Halbzeit, was die Zweikampfintensität betrifft, zu lieb und zu brav. Wir haben Jena ins Spiel kommen und die Räume zu groß werden lassen. Aber ich wusste, dass man durch eine gute Aktion das zeigt auch, wie einfach Fußball ist - wie beim 1:1, zurückkommen kann. Dann hatten wir sogar noch Chancen, zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. Aber leider haben wir diese Situationen fahrlässig hergeschenkt. Doch nach dem Glück bei den Pfostenschüssen haben wir das Ergebnis mit Moral verteidigt. Ich denke, das 1:1 war ein verdienter Punkt für uns und das Ziel ist erreicht.“