12.08.2019  09:41 Uhr  Alter: 13 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Rudolstädter verdient in der nächsten Pokalrunde

Die Meinungen der Trainer nach dem Landespokalspiel Neustadt - Rudolstadt (1:2)

Zum Abschluss unserer Berichte übe das Landespokalspiel der 1. Hauptrunde hier nun die Meinungen der Trainer. Mit ihnen sprachen wir kurz nach Spielschluss. Und dazu gibt es noch einmal Fotios von Achim Freund.

Renè Grüttner (SV BW 90 Neustadt/O.)

„Meine Mannschaft hat heute einen Riesenfight abgeliefert und alles gegeben. Aber den Zwei-Klassen-Unterschied hat man vor allem in den letzten 20 Minuten gemerkt, wo bei uns die Kraft nachgelassen hat. Wir hätten vielleicht mit etwas Glück in die Verlängerung gehen können und dann wäre sicher alles möglich gewesen. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Dabei haben wir natürlich relativ verdichtet. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für Rudolstadt.“

Jan Gründig (FC Einheit Rudolstadt)
„Wir waren heute mit dem Kopf nicht zu 100 Prozent bereit, das Leistungsvermögen abzurufen. Das hat man in entscheidenden Situationen im Strafraum gemerkt, wo wir unsere Möglichkeiten nicht mit letzter Konsequenz genutzt haben. Dann hat sich ein typisches Pokalendspiel, in dem es lange 0:0 stand, entwickelt. Da wir unentschlossen waren, haben wir kurz vor der Pause auch das 0:1 kassiert. Das Gute war heute aber, dass wir die Ruhe bewahrt haben, über die Außen gespielt haben und immer wieder angelaufen sind. So haben wir dann irgendwann einmal unsere achte, neunte Chance zum Tor verwertet. Man hat jedoch gemerkt, dass nichts von allein geht. Das nimmt die Mannschaft hoffentlich ins nächste Oberligaheimspiel gegen Union Sandersdorf mit. Dann müssen wir in die Räume gehen und den Strafraum besetzen und damit die einfachen Dinge wieder konsequent erfüllen. Insofern sind wir zufrieden, dass wir ohne Verlängerung die 2. Runde erreicht haben, aber wir können uns sicher noch gewaltig steigern.“