04.09.2019  11:11 Uhr  Alter: 17 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Eisenberger sind in der Thüringenliga noch ungeschlagen

Vorgestellt: SV Eintracht Eisenberg, Landespokalgegner im Auswärtsspiel am 8. September

Der SV Eintracht Eisenberg steht in der noch jungen Saison 2019/20 punktgleich mit dem FC An der Fahner Höhe nach vier Spielen mit zehn Punkten und 10:5 Toren an der Spitze der Thüringenliga. Die Männer aus dem Schortental sind mit drei Siegen gegen SCHOTT Jena (2:1-H), Bad Langensalza (3:2-A) und Sonneberg (4:1-A) sowie einem Remis bei Fahner Höhe (1:1) noch ungeschlagen.

Mit jeweils drei Treffern sind Petrik und Staeps die besten Torschützen. Außerdem trafen Brack, Walzog, Uhl und Wriske (je 1).

Im Aufgebot der Eintracht sind 26 Spieler erfasst. Davon wurden in dne bisherigen vier Runden in der Meisterschaft 17 eingesetzt. Petrik, Brack, Berger, Haupt, Lewandrowski, Böhme, Mücke, Staeps und Uhl waren stets dabei.

In der Wechselperiode stießen vier Neue zum SV: Cisse (SCHOTT Jena U19), Reinhardt (Elstertal), Haupt (Zorbau) und Uhl (2. Mannschaft). Die Mannschaft verlassen haben Lelle (Stadtroda), Dersewski, Fonfara, Sattler (unbekannt), Gäbler (Teichel), Hoppe (2. Mannschaft) und Kittler (Karrierende).

Wie Sie das von uns gewöhnt sind, schauen wir auch wieder genauer auf den Kader, der Trainer Thomas Lässig zur Verfügung steht. Zahlreiche Akteure haben schon Ober- oder sogar Regionalligaluft geschnuppert und sind zudem gut ausgebildet worden. Das ist unser Nachweis:

Paul (SCHOTT U!), Stadtroda), Lewandrowski (FCC, SCHOTT U19), 1.), Schäfer (FCC U9, Chemnitzer FC U19), Haupt (FCC U17, 19, II, SCHOTT, Zorbau), Walzog (FCC U17, SCHOTT U19, Wriske (FCC U17, 19, SCHOTT U19, 1.), Häring (Sachsen Leipzig, FCC II, 1.FC Gera, RWE II, SCHOTT9, Berger (FCC U17, 19), Petrik (Tschechien, Brandenburg, Babelsberg, SCHOTT, Wismut Gera).

Auch Trainer Thomas Lässig (47), der die Mannschaft seit dem Spieljahr 2017/18 coacht, nachdem er drei Jahre Co-Trainer war, kann auf eine imposante sportliche Bilanz als Aktiver blicken. Der gebürtige Rostocker wurde bei Hansa ausgebildet und kam 1990/91 als 18-Jähriger zu sechs Einsätzen im Oberliga-Team. Dann spielte er beim Hamburger SV (2.), PSV Rostock, Parchimer FC, Lok Stendal, FC Carl Zeiss Jena, VfB 09 Pößneck, FC Erfurt Nord, FC Thüringen Weida und bis 2014 Eintracht Eisenberg.

Das letzte Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel liegt fast auf den Tag genau drei Jahre zurück. Damals gastierte die Einheit in der 2. Hauptrunde des Landespokals am 03.09.16 im Schortental und gewann, nachdem der Gastgeber lange harten Widerstand geleistet hatte, am Ende noch deutlich mit 4:1. Die Statistik jenes Spiel lesen Sie hier:

Eintracht Eisenberg - Einheit Rudolstadt 1:4 (0:1)

Eisenberg

Tuche, Zimare, Brack, Wriske (71. Neumann), Mücke, Gäbler, Schulz, Kittler, Thiele (63. Sattler), Berger, Böhme

Rudolstadt

Bresemann, Derbich, Güttich (85. Seturidze), Göller, Sträßer, Temel, Nitsch (45. P. Schröter), Rupprecht, B. Schröter (68. Schneider), Pusch

Schiedsrichter: Rauner (Greiz), Zuschauer: 111

Torfolge: 0:1 Pusch (33.), 1.1 Mücke (53.), 1:2 Sträßer (70.), 1:3 Schneider (82.), 1:4 Temel (89.)