06.02.2020  07:56 Uhr  Alter: 183 Tage
Von: Hartmut Gerlach

FC An der Fahner Höhe kommt als ungeschlagener Thüringenliga-Spitzenreiter zur Einheit

Max Bresemann trifft auf „alte“ Teamgefährten/Zwieter Test für den Oberligisten

Mit dem FC An der Fahner Höhe, der schon mehrmals in der Vorbereitungsperiode in Rudolstadt gastierte, empfängt der FC Einheit den aktuellen Tabellenführer der Thüringenliga. Der war zwischenzeitlich ein wenig nach hinten gerutscht, da der Mannschaft neun Punkte wegen fehlender Schiedsrichter durch das Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbnades (TFV) abgezogen wurden. Doch Fahner Höhe ist in Berufung gegangen und war beim Verbandsgericht erfolgreich. Nun sind es nur noch drei Zähler, die der FC An der Fahner Höhe nicht mehr hat. Grund sind Unparteiische, die in der Nachwuchsspielgemeinschaft tätig sind und die auf den Verein angerechnet werden. Damit steht man punktgleich mit dem neuen Pokalhalbfinalisten SV 1879 Ehrenhain an der Spitze

Die Mannschaft von Trainer Tobias Busse kann auf eine beeindruckende Rückrunde schauen, Sie ist ungeschlagen geblieben und hat von 15 Partien elf gewonnen. Vier Mal spielte man unentschieden. Busse hat bislang 22 Spieler eingesetzt, Von denen sind Lischke, Raffel, Aliyev (15), Baumgart (14), Stelzer, Kruse, Preller (13), Heim, Machts (12), Winge, N. Müller, Martin (11), Walter (9) und Bresemann (8) Stammspieler, weil sie mehr als die Hälfte der Begegnungen bestritten haben.

Herausragender Torschütze ist Carlo Preller (17). Damit ist er der drittbeste Torjäger der Liga. In den Wechselperioden haben fünf Spieler den Verein verlassen. Darunter ist mit Max Bresemann auch ein Torhüter, der wieder nach Rudolstadt zurückgekehrt ist (wir berichteten). Neun Neue konnten begrüßt werden.

Ansonsten zeichnet den Gegner vom Samstag eine hohe Qualität aus. Spieler wie Winge, Kruse, Raffel, Lischke, Heim, Schorch, Walter, Kumm oder P.- Müller haben ihre Ausbildung in Nachwuchsleistungszentren, vor allem beim FC Rot-Weiß Erfurt, erhalten

Am letzten Wochenende nahm Fahner Höhe an der Hallenlandesmeisterschaft in Apolda teil Im Futsal-Turnier verpasste man zwar nach den Titelgewinnen von 2018 und 2019 den Hattrick durch ein 1:2 in der Verlängerung gegen den SC 03 Weimar, durfte sich aber immerhin über die Vizemeisterschaft freuen.

Sowohl für Fahner Höhe, das am Donnerstag gegen den FC Erfurt Nord testete, als auch die Rudolstädter ist es das zweite Vorbereitungsspiel. Der Gast spielt noch gegen Sömmerda, Martinroda, Gispersleben und Altengottern, bevor am 1. März die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen Arnstadt beginnt.

Beim SV SCHOTT Jena (2:0) waren die Grün-Gelben keineswegs optimal besetzt. Nun hofft Trainer Holger Jähnisch, dass sich die personelle Situation für die Partie gegen den FC An der Fahner Höhe, die am Samstag, dem 08.02.20, um 14 Uhr auf dem Kunstrasen im Städtischen Stadion angepfiffen wird, entspannt.