10.02.2020  12:34 Uhr  Alter: 18 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Holger Jähnisch war nur bedingt zufrieden

Das sagten die Trainer nach dem Testspiel FC Einheit - FC An der Fahner Höhe (1:1)

Auch wenn es nur ein Testspiel war, befragten wir die Trainer des FC An der Fahner Höhe, Tobias Busse, und unseren Coach, Holger Jähnisch, wie sie die Partie einschätzen. Und das sagten sie uns unmittelbar nach dem Abpfiff:

Tobias Busse (FC An der Fahner Höhe):

„Wir freuen uns immer, wenn wir in Rudolstadt spielen, weil der FC Einheit ein guter Gradmesser ist. Wir haben das heute über weite Strecken ordentlich gemacht und gut agiert. Das war am Donnerstag, wo wir gegen Erfurt Nord nicht gut gegen den Ball gearbeitet haben, nicht der Fall. Wir haben ein schönes Tor gemacht und versucht, auf kräftemäßig dagegen zu halten. Das wurde hinten heraus ein bisschen knapp. Aber wir haben es schließlich bis zur 90. Minute zufriedenstellend gemacht. Das Ergebnis nehmen wir gern mit. Wenn man gegen eine höherklassige Mannschaft 1:1 spielt, ist das für den Kopf auch nicht nachteilig.

Wir haben jetzt zwei intensive Wochen hinter uns, in denen wir vor allem im konditionellen Bereich Grundlagen gelegt haben. Damit ist es klar, dass wir nicht über 90 Minuten gegen Rudolstadt die spielbestimmende Mannschaft sind. Da fehlt noch die Spritzigkeit, aber wir sind absolut im Soll. Ich bin mit dem Spiel zufrieden. Darauf kann man aufbauen.“

Holger Jähnisch (FC Einheit)

„Es war in Ordnung, wie wir gespielt haben. Wir haben gut gepresst und auch unser Spielaufbau hat gepasst. Was nicht gestimmt hat, war die Chancenverwertung. Das Spiel mussten wir eigentlich gewinnen. Aber wir haben extrem viel weggelassen. Nicht zufrieden war ich mit unserem Zug zum Tor. Der war heute nur teilweise vorhanden. Dadurch haben wir den Sieg, den wir hätten einfahren müssen, nicht geholt. Ansonsten haben wir wenig zugelassen. Nur durch einen Sonntagsschuss sind wir in Rückstand geraten. Ich bin heute nur bedingt zufrieden. Wir haben noch Luft nach oben.“