16.10.2020  12:32 Uhr  Alter: 4 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Gegen Rudolstadt: FC Eilenburg will Pokalschmach auswetzen

Vorschau in der „Leipziger Volkszeitung“

Öffentlich zugänglich ist die Vorschau mit dem Fokus auf den FC Eilenburg, die wir in de „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) fanden.

„Gegen Achtligist SG Weißig war Schluss im Pokal. Nichts wird es mit einer erneuten Finalteilnahme und der Chance auf die Qualifikation für den DFB-Pokal. Dafür liegt nun der Fokus auf die Liga.

Eilenburg. Die Nachwehen des Pokaldilemmas schmerzen auch Tage später – umso glücklicher ist Nico Knaubel, dass der Fokus am Sonnabend dem Liga-Alltag gilt. Der Trainer des FC Eilenburg empfängt mit seinem Team um 13 Uhr Einheit Rudolstadt. Sollte es weiter in Strömen regnen, muss wohl auf den Kunstrasen ausgewichen werden. „Wir spielen auf alle Fälle, nur auf welchem Platz steht noch nicht sicher fest“, so Knaubel, der ein Sympathisant des „normalen“ Rasens ist. Die Trainingswoche hat gut getan, war „inhaltlich“ wie immer, aber in der Verarbeitung anders. Knaubel hat die Niederlage beim Kreisoberligisten ausgewertet, Erkenntnisse gewonnen und an Lösungen gearbeitet. Diese wird es schon am Samstag brauchen.

Rudolstadt und den FCE verbindet aktuell nämlich vor allem eins: die Bilanz! Die Thüringer haben die letzten drei Spiele in der Liga gewonnen – genau wie Knaubel-Elf. Es dürfte ein Duell auf Augenhöhe werden.“

Susan Stephan (LVZ)

Textauswahl: Hartmut Gerlach