08.05.2018  06:35 Uhr  Alter: 220 Tage
Von: Hartmut Gerlach

2. Mannschaft - SG Eintracht Obernissa 2:3 (1:2)

Ein Unentschieden war möglich

Der Gastgeber legte in dieses Kreisoberligaspiel auf dem Hauptplatz im Städtischen Stadion einen Start nach Maß hin. Schon nach knapp 60 Sekunden führte dr mit 1:0. Maik Müller hatte die Kugel abgefangen, Fabian Franke angespielt und der bediente den Torschützen Florian Tittel. Kurz darauf schien das 1:1 fällig zu sein, aber Dominik Wolf rettete auf der Linie (3.). Danach gab es für gut 20 Minuten kaum Höhepunkte. „Die Begegnung ist so ein wenig dahin geplätschert“ ,sagte uns Trainer Ronny Schneider. Dabei verstand es die Rudolstädter Deckung, die Gäste immer wieder ins Abseits zu stellen.

Nach 21 Minuten hatte Florian Möller die Chance, den Vorsprung zu erhöhen, aber er scheiterte am Obernissaer Keeper. Das Tor fiel wenig später auf der Gegenseite. Martin Menger erreichte ein Steilpass, den er verwertete (25.). Dann eine große Szene vom FC-Schlussmann Christian Unbehaun, der das 2:1 für die Eintracht verhinderte (36.). Kurz vor der Pause wartete man bei Attacken gegen Müller (40.) und Möller (40.) vergeblich auf Pfiffe des Unparteiischen. Sechzig Sekunden vor dem Pausenpfiff fanden sich zwei SG-Spieler zum Doppelpass, das Leder landete am Pfosten, aber Tim Glöckner stand richtig und schob den Abpraller über die Linie.

Als Obernissa nach 52 Minuten traf, schien die Begegnung entschieden. Aber die Hausherren gaben nicht auf und hätten durch Müller und Tittel durchaus treffen können. Der Anschluss fiel dann doch noch mit einem „Abstauber“ durch Wolf (86.). Doch der kam zu spät, um wenigstens noch einen Punkt zu retten. „Ein Unentschieden war möglich. Aber wir waren nicht clever genug und stehen wieder mit leeren Händen da. Obernissa war uns vor allem im Mittelfeld, wo sie einfach individuell stärker waren, überlegen“, resümierte Ronny Schneider.

Nächster Punktspielgegner ist am 12.05. der FSV Gräfinau-Angstedt (14.) im Auswärtsspiel.

Aufstellung:

Unbehaun, Kliemann, Miclo (61. D. Glaser), Möller, Franke, Müller, Wolf, Obitz, Fuchs, Vollrath, Tittel (65. Archut)

Torfolge: 1:0 Tittel (1.), 1.1 Menger (25.), 1:2, 1:3 Glöckner (44., 52.), 2:3 Wolf (86.)