03.06.2019  08:52 Uhr  Alter: 142 Tage
Von: Mark Tetzlaff

3. Mannschaft - SV Unterwellenborn 0:1 (0:1)

Freistoßtor entscheidet Duell auf Augenhöhe


Mit dem Klassenprimus der 2.Kreisklasse, Staffel D, empfing die 3. Mannschaft des FC Einheit die 2. Vertretung des SV Stahl Unterwellenborn. Gespielt wurde, wie in der Vorwoche, auf Platz Eins im Städtischen Stadion.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Nach einer gewissen Zeit des „Abtastens“ beider Mannschaften und vielen Zweikämpfen im Mittelfeld die erste nennenswerte Torchance für die Unterwellenborner. Deren Freistoß kann Dresselt aber ganz sicher halten. Er stand nach längerer Verletzungspause wieder zwischen den Pfosten unserer „Dritten“ (16.). Gleich danach - wieder eine heikle Situation für die Grün-Gelben. Einen in die Mitte vor die Abwehr geklärter Ball nutzt ein Unterwellenborner Stürmer zum Volley-Schuss, der aber knapp über das Tor streicht. (17.).

In der 18.Minute meldete sich nun auch die Einheit. Krause steckt sehr schön auf Ott durch, und der hat freie Schussbahn. Leider rutscht ihm der Ball leicht über den Spann, so dass er dann doch deutlich verzog. In Minute 23 kommt aus unübersichtlicher Situation ein Gäste-Stürmer am Torraum-Eck zum Schuss, aber auch er verzieht. Doch auch jetzt hatte der FC Einheit eine Antwort.  Ott setzt sich auf der linken Seite an der Grundlinie gegen gleich mehrere Verteidiger durch, legt zurück auf Kapitän Wernicke, der versucht mit der Seite zu platzieren, doch der Unterwellenborner Schlussmann bekommt noch einmal die Fäuste nach oben. (25.) Und wieder eine Chance nach schnellem Umschaltspiel: Krause und T. Gärtner kombinieren, Th .Schwarz kommt an den Ball und scheitert gleich zwei Mal am starken Gäste-Torwart.

Dann wieder die „Stahl“-Elf: Vier Verteidiger bekommen im Strafraum keinen Zugriff auf einen Unterwellenborner Stürmer, der zum Abschluss kommt. Doch Dresselt pariert klasse aus kurzer Distanz. Dann sind wieder die Saalestädter am Drücker. Büttner startet an der Mittellinie über links Richtung Tor, doch sein Schuss geht knapp über das Tor. (31.) In der 32. Minute - fast eine Kopie des vorangegangenen Angriffs, wieder ohne Erfolg. 34. Minute: Wernicke erkämpft den Ball, passt auf Th. Schwarz, der vom Gegner gestört, im Nachsetzen abschließen kann. Doch auch diese Mühe war vergebens.

In der 41. Minute legt sich Fliegner den Ball zum Freistoß zurecht. Seine lange Eingabe senkt sich kurz vor dem Tor. Ein Kommunikationsfehler in der Rudolstädter Abwehr sorgte dafür, dass einer unserer Spieler den Ball unhaltbar ins Tor abfälschte. So ging es bei Temperaturen von annährend 30 Grad in die Pause, aus der unsere „Dritte“ unbeirrt und zielstrebig wiederkam.

In der 52.Minute prüft Glaser per Distanzschuss den „Stahl“-Torhüter, doch dieser pariert. Zwei Minuten später erarbeitet Büttner einen Eckball, den zunächst Wernicke und dann Braun aber nicht veredeln können. Einen Fernschuss der Gäste kann in der 62. Minute Dresselt ebenso klasse klären wie sein Gegenüber auf der anderen Seite drei Minuten später gegen Wernicke. Es folgte eine schwierige Situation für die Einheit-Verantwortlichen, denn es verletzten sich innerhalb von zwei Minuten gleich drei ihrer Spieler. Während Th. Schwarz zunächst noch weiterspielen konnte, mussten Braun und St. Glaser sofort passen. Für sie kamen Schieck und M. Schwarz ins Spiel. I

n der 71.Minute- wieder Eckball für Unterwellenborn. Wernicke verliert das Kopfballduell im Zentrum, doch wieder ist der heute starke Dresselt zur Stelle. Dieser klärt auch drei Minuten später wieder einen gefährlichen Kopfball des Gegners. Nach einem weiteren Foulspiel ist nun auch für Th. Schwarz Schluss. Für ihn kommt D. Simon zu seinem Debüt im Einheit-Trikot.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass viele Umstellungen und Kompromisse auf verschiedensten Positionen gemacht werden mussten. Sehr teamgeistlich trugen alle Spieler diese Last mit und steckten das mit hoher Flexibilität weg. Und nur so konnte unsere Dritte weiter drücken. In Minute 84 zieht M. Schwarz mit hartem Schuss ab, doch der Keeper kann gerade noch über das Tor lenken. Eine Minute später legt Wernicke per Kopf einen Eckball ab auf D. Glaser, doch auch dessen Schuss geht vorbei. 87. Minute - wieder ein Freistoß des „SV Stahl“, und wieder pariert Dresselt. Auch auf der Gegenseite scheitert noch einmal Wernicke per Freistoß. In der 90. Minute- ein langer Einwurf von M.S chwarz, Wernicke kommt an den Ball, legt ihn sich zurecht und schiebt ihn trotzdem ganz knapp an der falschen Seite des Pfostens vorbei.

So gratulieren wir den Gästen zum „glücklichen“ Dreier, denn einen Verlierer hatte diese Partie nicht verdient und eine Punkteteilung wäre wohl durchaus gerecht gewesen. Nach dem spielfreien Wochenende über Pfingsten, reist unsere Mannschaft zum SV Niederkrossen II. Das wird auch das letzte Punktspiel dieser Saison sein. Anstoß ist am 16.06. 15:00 Uhr.

Aufstellung

Dresselt, Braun (70. Schieck), Elschner, Ott, Th. Schwarz (79. Simon), T. Gärtner, Krause, Wernicke, St. Glaser (66. M. Schwarz), D. Glaser, Büttner

Torfolge: 0:1 Fliegner (42.)

Mark Tetzlaff