13.11.2017  04:47 Uhr  Alter: 6 Tage
Von: Jan Bresigke

A-Junioren - SV SCHOTT Jena 3:0 (0:0)

Sieg im Spitzenspiel trotz großer personeller Sorgen

Für das Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter standen die Vorzeichen auf Rudolstädter Seite denkbar schlecht. So mussten  krankheitsbedingt und wegen persönlichen, länger feststehenden Terminen gleich  sechs Spieler ersetzt werden , die für die Startelf in Frage gekommen wären. Was die übrig gebliebenen Spieler heute gezeigt haben, verdient größten Respekt. Großer Dank auch an den B-Jugendspieler Kantimir Achmatgeriev, der sich sofort bereit erklärte auszuhelfen. Alle eingesetzten Spieler stellten sich voll in den Dienst der Mannschaft und ermöglichten so diesen wichtigen Heimsieg.

SCHOTT begann engagiert und wollte durch einen Sieg punktemäßig mit der Heimelf gleich ziehen. Es war auf Seiten der Gastgeber nicht zu übersehen, dass es Abstimmungsprobleme gab, denn mit Systemumstellung und einer noch nie so gespielten Aufstellung war das von den Trainern aber einkalkuliert. Die Rudolstädter Mannschaft setzte alles ein um die schnellen und torgefährlichen Spieler von Jena aus dem Spiel zu nehmen. Das gelang besonders in der ersten Halbzeit nicht immer wie gewünscht und so kam der Gast zu guten Chancen, doch Anton Heller hielt seinen Kasten mit seinen Vorderleuten sauber und hatte das Glück des Tüchtigen bei einem Lattentreffer.

In der 38.SPM eine Situation, die der Platzelf klar in die Karten spielte. Lukas Baumgart wird frei gespielt und  dribbelt mit Ball Richtung Tor. Der bis dahin gut agierende Linksverteidiger der Gäste touchiert unseren Spieler, als der den Laufweg kreuzt und verhindert somit eine klare Torchance. Folgerichtig zog Schiedsrichter Fischer die Rote Karte und ahndete das Foul regelkonform. Natürlich war auf Gästeseite der Aufschrei groß, doch die Regel sieht in diesem Fall den Platzverweis vor. So mussten sich beide Mannschaften erstmal neu sortieren und es ergaben sich keine größeren Chancen.

In der Halbzeitpause ging das Trainergespann Bresigke/Schulz auf die neue Situation ein. Das System wurde umgestellt und mit zwei Wechseln wurde auf die Überzahlsituation eingegangen.. Dies sollte ich auszahlen. Der dezimierte Gegner stand natürlich jetzt tiefer und wollte mit Kontern über ihre zwei schnellen Torjäger zum Erfolg kommen. Die Heimelf jetzt mit deutlich mehr Ballbesitz und besseren Kombinationen. Zehn Minuten nach Wiederbeginn steckt Erik Halbauer den Ball für den gut einlaufenden Amir Hosseini durch und der vollendet zum 1:0.

Die Gäste, die hier klar mit der Devise Sieg angetreten waren, musste nun etwas aufmachen, was der in Überzahl agierenden SG in die Karten spielte. Der Ball wurde geduldig in den eigenen Reihen gehalten und auf die Lücke gewartet. Der SV SCHOTT war trotz Unterzahl immer gefährlich und die beste Defensive der Liga musste schon ihr ganzes Können aufbieten um die Führung zu behaupten. In der 83.SPM fällt die Vorentscheidung, als ein lang gespielter Ball  eigentlich schon weg ist. Doch Ole Bresemann setzt den Abwehrspieler gut unter Druck und dieser köpft den Ball über den eigenen herauslaufenden Torwart drüber und Ole belohnt sich,  indem er nachläuft und nur noch einzuschieben braucht. 

Die Gäste gaben sich dennoch nicht auf und versuchten zum Anschluss zu kommen, doch es ergaben sich keine verheißungsvollen Chancen mehr. Den Schlusspunkt setzte Ole Bresemann mit seinem zweiten Tor und somit war der wichtige Heimsieg in trockenen Tüchern.

Nach dem Schlusspfiff gab es viele anerkennende Worte, denn was die "Not-Elf" hier geleistet hatte, war alle Ehren Wert. Mit diesem Sieg konnte sich unsere Mannschaft etwas Luft nach hinten verschaffen, denn der Abstand auf Platz 3 beträgt jetzt fünf Punkte.

Nächste Woche ist man zu Gast beim Schlusslicht Eisenberg, eine Mannschaft die unsere Jungs nicht unterschätzen dürfen, denn die bis zum heutigen Spieltag punktlosen Eisenberger holten nun ihren ersten Dreier.

Aufstellung:

A. Heller, N. Werschowetz, N. Mayer, N. Enke, O. Bresemann, L. Baumgart (88. M. Sheebe), C. Crecelius (46 .K. Achmatgeriev), ,L. Gehrmann, L. Kurze (46. A. Hosseini), E. Halbauer,  H. Stegemann

Torfolge: 1:0 A. Hosseini (56.), 2:0 O. Bresemann (83.), 3:0 O. Bresemann (90.)

Jan Bresigke