05.11.2018  07:57 Uhr  Alter: 16 Tage
Von: Winfried Matiss

A-Junioren – SV Jena-Zwätzen 3:0 (2:0)

Gäste präsentieren sich als spielstarker Gegner/Doppelpack vor dem Pausenpfiff

In dieser Begegnung standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber, die vor dem Spiel auch nur durch einen Punkt in der Tabelle getrennt waren. Die SG FC Einheit fand nur schwer ins Spiel. Besonders im Angriff lief zunächst wenig zusammen. Insgesamt beklagten die Trainer Jan Bresigke und Maik Müller fehlende Laufbereitschaft und zu wenig Spielzüge über die Außenpositionen.

Die Gäste aus der Lichtstadt kombinierten bis 20 Meter vor dem Tor von Anton Heller sehenswert. Aber die Abwehr um Norman Enke störte meist rechtzeitig oder der SV Jena-Zwätzen zeigte Schwächen im Abschluss. Nach mehr als einer halben Stunde strahlte endlich eine Angriffsaktion der Gastgeber Gefahr aus. Hugo Stegemann spielte Nick Mayer an, der den Ball direkt in den Rücken der Gästeabwehr passte. Kantimir Achmatgeriev lief in den Strafraum, narrte noch einen Gegenspieler und zwang den Gästekeeper zu einer Rettungstat. In der 43. Spielminute fiel dann der wichtige Führungstreffer. Reza Sulaimani nahm auf der rechten Außenbahn Fahrt auf, spielte zu Dante Bernhardt, der noch ein paar Schritte lief und den Abschluss suchte. Sein abgewehrter Schuss landete vor den Füßen von Ole Bresemann, der die Übersicht behielt und das 1:0 markierte. Nur zwei Minuten später konnten die Gastgeber wieder jubeln. Dante Bernhardts Schuss landete an der Lattenoberkante. Der Ball bekam so viel Effet, dass der Torwart des SV Zwätzen beim Versuch das Leder zu fangen, es unglücklich ins eigene Netz abrutschen ließ.

Trotz 2:0-Führung mussten sich die Einheit-Spieler in der Halbzeitpause vom Trainerteam kritische Bemerkungen anhören. Nach Wiederanpfiff zeigte die SG FC Einheit, dass sie das enge Match unbedingt für sich entscheiden will. In der 62. Spielminute lief der eingewechselte Markus Baumann den Jenaer Abwehrspielern davon. Seinen Rückpass von der Grundlinie nahm Ole Bresemann direkt. Leider rollte der Ball knapp am gegnerischen Tor vorbei.

Die Gäste bemühten sich weiter, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber unsere Defensive wehrte sich und blieb „Herr der Situation“. Nach einer schönen Kombination über Felix Mark und Dante Bernhardt verpasste Leon Matiss freistehend die Vorentscheidung. Aber in der 85. Minute war es dann soweit. Erik Halbauer bediente Felix Mark, der weiter zu Leon Matiss passte. Er spielte zu Kantimir Achmatgeriev, der dem Torwart des SV Zwätzen keine Abwehrchance ließ.

Auch in den Schlussminuten ging es weiter hin und her. Ole Bresemann traf nur die Torlatte. Den Ehrentreffer der Gäste verhinderten Norman Enke, der kurz vor der Torlinie klären musste sowie Anton Heller, der klug den Winkel verkürzte.

Am nächsten Wochenende geht es zum Tabellenletzten SV Germania Ilmenau. Mit der nötigen Ernsthaftigkeit sollte der nächste Dreier ohne größere Probleme möglich sein.

Aufstellung:

Anton Heller – Nico Werschowetz, Norman Enke, Hugo Stegemann (ab 62. Nico Ohlwein), Leon Matiss, Nick Mayer (ab 83. Ole Bresemann), Reza Sulaimani (ab 56. Markus Baumann), Kantimir Achmatgeriev, Erik Halbauer, Dante Bernhardt, Ole Bresemann (ab 72. Felix Mark)

Torfolge: 1:0 Bresemann (43.), 2:0 Bernhardt (45.), 3:0 Achmatgeriev (85.)

Winfried Matiss