04.03.2019  09:08 Uhr  Alter: 138 Tage
Von: Winfried Matiss

SV Empor Erfurt – A-Junioren 2:5 (2:2)

Wind stellt Abwehrreihen vor Probleme/Markus Baumann trifft dreifach

Auch im Auswärtsspiel in der Landeshauptstadt standen dem Trainerduo Jan Bresigke und Maik Müller nur elf Spieler zur Verfügung. In der ersten Halbzeit blies dem Team zudem noch ein starker Wind ins Gesicht.

Bereits in der 1. Spielminute erkämpft Ole Bresemann den Ball bei einem ungenauen Anspiel der Empor-Abwehr, passt zu Markus Baumann, der ganz cool vollendet. Die Gastgeber drückten sofort auf den Ausgleich. Bei hohen Bällen auf deren Goalgetter, die vom starken Wind zusätzlich beschleunigt wurden, sah unsere Abwehr mehrfach nicht gut aus. Eine zu hektische Abwehraktion bringt die Blumenstädter in Ballbesitz. Der Schiedsrichter entscheidet auf Foulspiel im Strafraum. Beim folgenden Strafstoß gibt es nichts zu halten. Nur zwei Minuten später erzielt der SV Empor gar den Führungstreffer. Weitere Gegentore verhindert Torwart Anton Heller in großem Stil.

Die Grün-Gelben brauchten eine Weile, um sich selbst Chancen zu erspielen. Zudem verteilt der Schiedsrichter an Kapitän Anton Heller und Leon Matiss gelbe Karten, deren Berechtigung vorsichtig ausgedrückt mehr als fragwürdig erschienen.

Vor dem Pausenpfiff erzeugen endlich auch die Gäste Torgefahr. Als Markus Baumann mit dem Ball bis zur Grundlinie sprintet, misslingt der Abwehrversuch des SV Empor und es steht 2:2. Beim Schuss von Kantimir Achmatgeriev und beim Freistoß aufs kurze Eck von Markus Baumann muss der Empor-Keeper sein ganzes Können aufbieten.

Im zweiten Spielabschnitt hatten nun die Grün-Gelben den Wind im Rücken, wodurch der Spielfluss der Gastgeber deutlich ins Stocken geriet. Nach einem präzisen Anspiel von Ole Bresemann trifft Markus Baumann nur den Pfosten. Beim Nachschuss steht ein Empor-Spieler auf der Torlinie im Weg. Kurze Zeit später fehlt wiederum das Schussglück bei einem weiteren Pfostentreffer. Als Markus Baumann freie Schussbahn hat, kann für ihn der längst fällige dritte Treffer notiert werden.

Chancen der Gastgeber gibt es kaum noch. Die Defensive um Norman Enke steht jetzt bedeutend sicherer. Ein satter Schuss von Leon Matiss springt vom Innenpfosten wieder heraus. Nach genauem Anspiel von Erik Halbauer besorgt Markus Baumann das 2:4. Mit dem Kopf erzielt Kantimir Achmatgeriev den Endstand.

Nach den beiden Auswärtssiegen in Meuselwitz und Erfurt soll die Siegesserie nun auch zu Hause fortgesetzt werden. Gegner am kommenden Sonntag ist der SV Blau-Weiß Neustadt.

Aufstellung:

Anton Heller – Nico Ohlwein, Norman Enke, Nico Werschowetz, Felix Mark, Nick Mayer, Leon Matiss, Erik Halbauer, Kantimir Achmatgeriev, Ole Bresemann, Markus Baumann

Torfolge: 0:1 Baumann (1.), 1:1 Dam (Strafstoß 19.), 1:2 Dam (21.), 2:2 Schuchardt (ET 43.), 2:3 Baumann (70.), 2:4 Baumann (84.), 2:5 Achmatgeriev (87.)

Winfried Matiss