12.04.2014  11:54 Uhr  Alter: 5 Jahre

A-Junioren: SG sV 09 Arnstadt – SG FC Einheit 1:3 (0:1)

A-Junioren erreichen nach Auswärtssieg das Pokalfinale/ Schöne Tore für den Gast und eine solide Abwehr/Gute Atmosphäre in Arnstadt

So sollte A-Junioren-Fußball sein. Nach dem Abpfiff des überzeugenden Unparteiischen klatschten die Trainer beider Teams auch die gegnerischen Akteure ab. Zudem galt der Dank von Christoph Grabinski seinem Pendant. Denn der hatte einer Verlegung des Halbfinals auf den Freitagabend zugestimmt. Beim vorgesehenen Anstoß am Sonntag hätten die A-Junioren der SG FC Einheit wegen des Oberligaspiels der 1. Mannschaft in Sandersdorf wieder einen Vertretungsübungsleiter aufbieten könne.

 

Auf dem Kunstrasen der Arnstädter Sportstätte Am Obertunk schenkten sich beide Mannschaften nichts. Gut für den Gast, dass der schon früh (5.) durch Florian Breuker in Front zog. Danach verlief die anständig geführte Partie weitestgehend ausgeglichen. Doch kurz vor der Pause hatten die Einheitler Glück, dass ein Arnstädter aus sieben Metern drüber schoss (35.) und wenig später der zu diesem Zeitpunkt bereits verletzte Joans Macheleidt gegen einen frei durchlaufenden Spieler der Einheimischen im geschickten Herauslaufen mit Fußabwehr klären konnte (43.).

 

Psychologisch sehr günstig fiel dann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das zweite Tor für die Grabinski-Elf. Diesmal hatte sich Breuker auf der linken Seite hervorragend durchgesetzt und passte exakt in die Mitte. Hier netzte Tobias Messany aus sechs Metern zum 2:0 ein.

 

Mit Wiederbeginn rückte Paul Osmani von den B-Junioren für den verletzten Macheleidt zwischen die Pfosten. Er hinterließ bei den wenigen Aktionen, in denen er zupacken musste, einen sicheren Eindruck. Auch nach einer Stunde, als er hervorragend hielt. Dass dies Abseits war, kann man dem Schiedsrichter der als Einzelkämpfer fungierte, nicht zum Vorwurf machen.

 

Ansonsten stand die Abwehrkette Pascal Kupfer, Matthais Heerwagen, Hendrik Obitz und Florian Möller sehr sicher und auch die Mittelfeldspieler verrichteten viel Defensivarbeit.

 

Zehn Minuten zuvor hätte Philipp Neundorf aber alles klar machen können. Er spekulierte richtig, als der Arnstädter Schlussmann einen 30-Meter-Freistoß von Breuker nicht festhalten konnte. Aber sein Direktschuss zischte über die Latte (50.).

 

So blieb die Begegnung weiter spannend, auch weil Messany aus spitzem Winkel freistehend nicht traf (65.). Aber die Gäste verließen sich nicht darauf, den Vorsprung zu verwalten. In einer Mannschaft ohne Schwachpunkt, bei der der um drei Jahre jüngere B-Junior Maximilian Jäger an der Seite von Mittelfeldregisseur Jan Eska einen sehr guten Eindruck hinterließ, wusste sie sich immer wieder zu befreien. Neun Minuten vor dem Ende war der pfeilschnelle Philipp Betz selbst von drei Gegnern nicht aufzuhalten. Der junge Mann, der schon einmal im Landespokal in der 1. Mannschaft zum Einsatz kam, schüttelte seine Widersacher ab und lochte aus vollem Lauf ein (81.). Damit war die „Kuh vom Eis“. Das verdiente Ehrentor für die Nullneuner, die einige technisch versierte Spieler aufgeboten hatten, Sekunden vor dem Schlusssignal war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Nun ist der in Arnstadt zuschauende Vereinspressesprecher ebenso wie die Spieler und Trainer der A-Junioren darauf gespannt, wer der Endspielgegner ist und wo und wann das Kreispokalfinale ausgetragen wird.

 

So spielte die SG FC Einheit:

Macheleidt (46. Osmani), Obitz, Kupfer, Heerwagen, Möller, Jäger, Eska, Breuker, Betz, Messany, Neundorf (70. F. Franke).