18.06.2018  07:49 Uhr  Alter: 95 Tage
Von: Hartmut Gerlach

DII-Junioren - Wachsenburg Haarhausen 3:2 (0:0)

Mit Kombinationsfußball und Moral zum sechsten Heimsieg

Die DII-Junioren setzten die Vorgaben der Trainer, nämlich das Leder flach zu halten und zu kombinieren, sofort gut um. So kamen sie fast folgerichtig zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten, ohne dass jedoch Zählbares heraussprang. Währendessen versuchte Haarhausen mit hohen und langen Bällen zum Erfolg zu kommen, um damit auch seine körperlichen Vorteile zu nutzen. Aber mehr als zwei Chancen sprangen dabei nicht heraus. Bei denen zeigte sich Torhüter Jacob Blum auf dem Posten.

In der Kabinenansprache sprachen Rajko Gora und Markus Ettrich den Spielern noch einmal Mut zu und ermunterten sie, bei ihrer Spielweise zu bleiben. Und der zweite Durchgang begann für den Gastgeber im Gemeindetal verheißungsvoll. Zuerst traf Joaquin Philipp mit einem sehenswerten Distanzschuss die Latte, Nima Amiri roch den Braten und staube mit einem Kopfball ab (31.).

Aber die Freude über die Führung darüber dauerte ganze vier Minuten. Dann kam der Gegner mit einem Freistoß zum 1:1. Erfreulich, dass sich die Einheimischen davon nicht beeindrucken ließen und weiterhin mit Kombinationsfußball dagegen hielten. Aber wie schon vor der Pause waren die Abschlüsse nicht von Erfolg gekrönt. Zu allem Überfluss sorgte Haarhausen per Konter für das 2:1.

Aber auch dieser Rückstand schickte die DII nicht. Sie blieb ihrer Linie treu, zeigte Moral und nahm auch den Kampf des Kontrahenten an. Mit Einbahnstraßenfußball versuchte sie, das Blatt noch zu wenden.

Das gelang, denn Francis Weilands Schuss landete im gegnerischen Kasten (55.). Nun wollte man noch mehr, zumal die Jungs aus Haarhausen kräftemäßig am Ende schienen. In der 56. Minute wird ein Abschlag abgefangen. Der Ball kommt zu Joaquin Philipp, der mit einem präzisen Pass Colin Jahn in Szene setzt. Dessen Direktschuss landet im langen Eck und bedeutet das 3:2. Danach „brannte“ nichts mehr an, da das Heimteam den ball kontrollierte.

Die Trainer waren mit der Leistung ihrer Mannschaft sehr zufrieden. „Es war eine unserer besten Vorstellungen in dieser Saison gegen einen robusten Gegner. Uns hat gefallen, wie die Truppe gespielt und mit welcher Moral sie auf den Rückstand reagiert hat“, resümierte Markus Ettrich nach dem sechsten Heimsieg der Mannschaften im neunten Spiel.

Aufstellung:

Blum, Fritzsch (56. Schötzau), Weiland, Philipp, Jahn (31. Abo Rashed), Melle (40. Heinze), Markowski

Torfolge: 1:0 Amiri (31.), 1:1 Lindig (35.), 1:2 Geyersbach (45.), 2:2 Weiland (55.), 3:2 Jahn (56.)