14.01.2019  12:07 Uhr  Alter: 250 Tage
Von: Florian Matiss

DII-Junioren ziehen zum vierten Mal in Folge ins Hallenkreismeisterschaftsfinale ein

Florian Matiss berichtet über die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft

Nachdem wir gestern Abend (13.01.19) kurz über die Qualifikation unserer DII-Junioren für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft Mittelthüringens berichtet haben, folgt nun der Bericht über das Turnier von Florian Matiss, einer der Trainer der Mannschaft:

„Am Sonntag fand in der heimischen Dreifelderhalle die Zwischenrunde im Futsal statt.

Man selbst war sofort im ersten Turnierspiel gegen die VSG Union Weimar-Nord gefordert, die ihre Vorrunde ohne Punktverlust überstanden hatten. Doch man war von Beginn an druckvoll und konnte bereits in der ersten Minute nach einer Ecke durch Max in Führung gehen. Natürlich klappte in der ersten Partie noch nicht alles, so stockte das Aufbauspiel immer wieder und die Chancenverwertung war mangelhaft. Nach zahlreichen schönen Angriffen hätte es längst 3:0 oder 4:0 stehen müssen, doch selbst beste Chancen wurden vergeben. So blieb es weiter spannend, obwohl man über die komplette Spielzeit die Kontrolle besaß.

So war es erneut Max, der mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung herbeiführte und wir den wichtigen Auftaktsieg einfuhren.

In der zweiten Begegnung stand uns der FSV BW Stadtilm gegenüber. Vom Anpfiff weg sah man schnellen und druckvollen Hallenfußball unserer SG. Und erneut konnte man bereits in der ersten Minute in Führung gehen, diesmal zeigte sich Colin treffsicher. In regelmäßigen Abständen konnte die Führung durch Max, Colin und Hannes weiter ausgebaut werden und der zweite Sieg war eingetütet.

SC 03 Weimar, einer der Mitfavoriten, war der nächste Gegner. Es entwickelte sich eine temposcharfe und umkämpfte Partie. Der SC legte los wie die Feuerwehr und nach einem abgewehrten Ball stand unsere Abwehr nicht gut und es stand 0:1. Davon unbeeindruckt versuchte man nun selbst wieder mehr Akzente nach vorne zu setzen und schnell konnte durch Colin der Ausgleich erzielt werden. Weiter sahen die Zuschauer ein munteres Spiel in dem es ständig hin und her ging. Zwei Minuten vor Schluss traf Max mit straffem Schuss sogar zur Führung. Zum Ende hin drängten die Weimarer natürlich noch mal auf den Ausgleich, doch unsere Abwehr stemmte sich mit aller Macht dagegen und konnte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel war nicht nur das Finalticket gebucht, sondern auch der Turniersieg schon unter Dach und Fach.

Dies im Hinterkopf war im letzten Spiel anscheinend die Motivation und Spannung nicht mehr vorhanden. Wenig Laufbereitschaft und schlechtes Stellungsspiel machte es dem VfB Oberweimar leicht und diese konnten mit 2:0 in Führung gehen. Übrigens die ersten und einzigen Tore des VfB im gesamten Turnier. Nach diesem schwachen Auftritt unseres Teams ging man verdient als Verlierer vom Parkett, einzig Colin konnte mit der Schlusssirene nach feiner Einzelaktion das Ergebnis etwas netter gestalten.

Vielleicht ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit. Nächste Woche im Finale darf man sich eine solche Leistung nicht leisten, will man um den Titel mitspielen.

Dennoch freuen wir uns auf die vierte Finalteilnahme in Folge und wollen ein gehöriges Wörtchen im Kampf um die Medaillenplätze mitreden.

Es spielten: Anton Schiffer, Timon Neupert, Maja Mosch, Julian Pfotenhauer, Nico Molzon, Colin Bindig (4 Tore), Maximilian Möller (4), Hannes Czerwonka (1), Fernando Plomer

Florian Matiss