06.11.2017  08:27 Uhr  Alter: 13 Tage
Von: Florian Matiss

EI-Junioren - SG FSV Zottelstedt 6:1 (3:0)

Wochen der Wahrheit im November beginnen erfolgreich

Im November geht es für die EI-Junioren ordentlich zur Sache.

Mit Spielen gegen Zottelstedt (Tabellenplatz 4), SC 03 Weimar (2.), Bad Blankenburg (3.) und dem Pokalviertelfinale gegen Oberweimar jagt ein Topspiel das nächste.

Den Anfang machte das Heimspiel gegen Zottelstedt. Die Gäste mussten sich bisher erst einmal geschlagen geben (1:2 in Bad Blankenburg) und kamen mit der Empfehlung den Tabellenzweiten SC Weimar (5:3) geschlagen zu haben. Ebenso stellen sie mit Tim Wittwar einen der Top-Torjäger der Liga.

Schnell wollte man hier zeigen dass man verdient an der Tabellenspitze steht, und Colin hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste Chance, fand aber im gegnerischen Torhüter seinen Meister.

Man selbst besaß zwar viel Ballbesitz, doch war nach vorne zu umständlich und schwach in den Zweikämpfen. Die Gäste machten das gut, standen hinten sicher und versuchten immer wieder über Tim Wittwar schnell vor das Tor zu kommen. So musste Ben zweimal sein ganzes Können zeigen um den Rückstand zu verhindern. Und plötzlich war der Ball im Netz als ein Freistoß von Wittwar unter der Latte einschlug. Glück für uns, dass der Freistoß indirekt war. Auf der Gegenseite konnte man selbst dann in Führung gehen, als der auffällige Nico mit platziertem Fernschuss traf. Diesen Schwung nahm man mit und nur vier Minuten später konnte Max einen Schuss von Hannes entscheidend zum 2:0 ins Tor lenken. Glück hatte man bei einem schnell vorgetragenen Angriff des FSV, als der Pfosten für den bereits geschlagenen Ben rettete. Kurz vor der Pause stellte Colin dann doch noch auf 3:0.

Unabhängig vom Spielstand konnte man mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. Wenig Laufbereitschaft und viele Fehlpässe ließen den Gegner immer wieder ins Spiel kommen.

Wie schon vor der Pause hatte man auch kurz nach der Halbzeit Glück, denn erneut rettete das Aluminium. Leider konnte man den Schalter nicht wirklich umlegen und man tat sich weiterhin schwer. Und immer wieder tauchten die Zottelstedter über den agilen Tim Wittwar gefährlich in unserer Hälfte auf und versuchten den Anschluss herzustellen.

Die Vorentscheidung dann gut 10 Minuten vor Schluss, als Colin gekonnt einnetzte. Mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze schnürte auch Nico den Doppelpack, belohnte sich damit für seine engagierte Leistung und machte endgültig den Sack zu.

Unter gütiger Mithilfe unseres Torhüters Ben, kam Zottelstedt kurz vor Schluss doch noch zum verdienten Ehrentreffer. Er verschätzte sich bei einer Bogenlampe komplett und musste zusehen wie der Ball über ihn ins Tor hoppelte.

Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte dann Colin dessen Schuss aus der Drehung dem Torhüter "durch die Hosenträger rutschte."

Am Ende gewann man trotz mäßiger Leistung dieses schwere Spiel. Man hatte das gewisse Quäntchen Glück und erzielte in den richtigen Momente die Tore.

Festzuhalten bleibt aber, dass man nächste Woche beim Spitzenspiel in Weimar, mit so einer Leistung keinen Blumentopf gewinnt.

Aufstellung:

Seidlitz, Czerwonka, Mosch (44. Linde), Neupert (44. Hecht), Bindig, Molzon, Möller, Pfotenhauer

Torfolge: 1:0 Molzon (9.), 2:0 Möller (13.), 3:0, 4:0 Bindig (22., 38.), 5:0 Molzon (45.), 5:1 Berl (49.), 6.1 Bindig (50.)