13.11.2017  05:57 Uhr  Alter: 6 Tage
Von: Florian Matiss

SC 03 Weimar - EI-Junioren 2:2 (1:1)

Punkteteilung im Spitzenspiel

Am frühen Sonntagmorgen (12.11.) ging es für die EI-Junioren auf den Weimarer Lindenberg. Hier war man beim Tabellenzweiten SC 1903 Weimar e.V. zu Gast.

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein intensives und spielerisch hochklassiges Kreisoberligaspiel, welches dem Namen Spitzenspiel über die gesamte Spielzeit gerecht wurde.

Ohne Abtasten ging es in diese Partie und der Ball lief munter hin und her. Leider waren die Gäste nicht wirklich auf der Höhe und sahen sich in vielen Zweikämpfen und Ballaktionen als zweiter Sieger. Den Gastgebern merkte man an, dass sie die drei Punkte unbedingt bei sich behalten wollten. Ben verhinderte mit seinem Herauslaufen bereits nach wenigen Minuten eine Großchance.

So fiel das 1:0 nach sechs Minuten auch nicht überraschend. Man konzentrierte sich zu sehr auf den ballführenden Spieler in der Nähe der Eckfahne und ließ den SC-Stürmer an der Strafraumgrenze frei stehen. Dieser kam an den Ball, zog in die Mitte und traf millimetergenau ins lange Eck.

Auch danach wurde unser Spiel nicht wirklich besser. Man verzettelte sich zu sehr in Einzelaktionen und war immer einen Schritt langsamer. Auch prägten viele Stockfehler das Spiel des Tabellenführers und so brachten wir die Weimarer immer wieder ins Spiel. Man selbst war meist nur mit Fernschüssen gefährlich, diese stellte den Torhüter aber vor keine schweren Aufgaben.

Fünf Minuten vor der Pause dann doch der trotzdem nicht unverdiente Ausgleich. Nach einem Abwurf wurde gut gepresst, Max erkämpfte sich den Ball und spitzelte ihn am Torhüter vorbei ins Netz.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch intensiver und die Zweikämpfe noch verbissener. Viel fand nun zwischen den Strafräumen statt, denn obwohl man sich hinten stabilisierte, war man vorne nicht zwingend genug. Zweimal Pech hatte Colin, der erst mit einem Schuss am Innenpfosten scheiterte und dann der Torhüter einen weitereren verdeckten Schuss an den Pfosten lenkte.

Der SC 03, der richtig guten Fußball spielte, kombinierte sich meist schnell und direkt nach vorne. Beim zweiten Treffer profitiere man aber erneut vom schwachen Zweikampfverhalten und halbherzigen Agieren der Gäste. Ein eigentlich schon geklärter Ball wurde dem Gegner quasi vorgelegt, ein Pass in die Tiefe war die Folge und Torjäger Hans Häselbarth blieb im 1:1 ganz cool und chippte den Ball über Ben hinein ins Tor.

Nun war die Spielgemeinschaft wieder gefordert. Doch die Uhr lief erbarmungslos gegen uns und man agierte teilweise zu hektisch.

Zwei Minuten vor Ende flog ein Einwurf in den SC-Strafraum, Nico machte den Ball scharf und Julian nickte den Ball zum vielumjubelten 2:2 ein. Wieder hatte man Moral gezeigt doch fast wäre man doch noch ohne Punkte heimgefahren. Man verlor den Ball unnötig und der SC-Stürmer setzte sich gegen die lasch agierende Abwehr durch. Zum Glück war der Winkel sehr spitz und Ben machte das kurze Eck zu und hielt den Punkt fest.

Am Ende trennten sich beide Teams verdient 2:2. Zum Ende hin hätte das Spiel aber auch noch zu beiden Seiten kippen können. Somit nimmt man den Punkt gerne mit und hält den schärfsten Kontrahenten auf Distanz.

Am Samstag (18.11.) geht es mit dem Viertelfinale des Kreispokals weiter. Dann empfängt die Mannschaft von Marcus Bindig und Florian Matiss den Tabellensiebten der Kreisoberliga, den VfB Oberweimar, um 09.00 Uhr auf dem Kunstrasen.

Aufstellung:

Seidlitz, Czerwonka, Mosch, Neupert (40. Schierer), Bindig, Möller, Molzon, Pfotenhauer

Torfolge: 1:0 Pabst (6.), 1:1 Möller (20.), 2:1 Häselbarth (40.), 2:2 Pfotenhauer (50.)