29.12.2017  15:35 Uhr  Alter: 25 Tage
Von: Florian Matiss

Zwei Turniere - zwei Podestplätze

3. Platz in Saalfeld/Turniersieg in Eisenberg

Seit Dezember rollt für die E1-Junioren der Ball unter dem Dach. Und dies bislang recht erfolgreich, denn bislang hat man es bei beiden Auftritten auf das Treppchen geschafft.

Nur eine Woche nach dem letzten Pflichtspiel in der Kreisoberliga und nur zwei Trainingseinheiten in der Halle nahm man am Turnier des FC Saalfeld teil.

In der Vorrunde stand man nach drei souveränen Siegen gegen den FC Saalfeld 2 (4:0), den TSV Langewiesen (3:0) und den TSV Zollhaus (4:1) bereits frühzeitig im Halbfinale.

Nun ging es im letzten Vorrundenspiel gegen Empor Weimar um den Gruppensieg, hierfür hätte schon ein Punkt gereicht, doch leider verlor man mit 1:2.

Somit ging es im Halbfinale gegen die erste Mannschaft des Gastgebers, die ihre Vorrundengruppe souverän mit vier Siegen gewannen. In einer hochklassigen, umkämpften Partie stand es nach 10 Minuten 1:1. Im Neunmeterschießen ereignete sich dann Kurioses. Colin, Hannes und William brachten alle das Kunststück fertig, mehr oder weniger deutlich am Tor vorbeizuschießen. Somit reichte den Saalfeldern ein erfolgreicher Versuch für den Finaleinzug.

Im Spiel um Platz drei konnte man dann nach Treffern von Colin und Hannes erfolgreich Revanche für die Vorrundenniederlage gegen Empor Weimar nehmen und holte sich durch das 2:0 den Bronzerang.

Den Turniersieg holte sich der FC Saalfeld 1 durch einen Sieg im Neunmeterschießen gegen Schott Jena.

Mit acht Toren konnte sich Colin noch den Pokal für die besten Torjäger abholen.

Es spielten:

Ben Seidlitz, Jason Hecht, William Linde, Leon Röbel, Timon Neupert, Hannes Czerwonka, Julius Landgraf, Leon Streipert, Colin Bindig

 

Am dritten Adventswochenende folgte man dann der Einladung des SV Eintracht Eisenberg. Personell dünn besetzt wollte man dennoch eine gute Rolle spielen. Doch schon in der ersten Partie merkte man, dass es schwer werden würde. Gegen die körperlich überlegenen Jungs vom FC Grimma lag man schnell 0:2 zurück und schien den Turnierstart zu verpatzen. Doch es spricht für die Moral der Jungs, dass sie sich nicht aufgaben. Durch zwei Tore von Max und dem Treffer von Timon drehte man die Partie und ging doch noch als Sieger vom Platz.

Doch schon in der nächsten Partie gab es einen kleinen Rückschlag, denn man kam gegen den Lusaner SC nicht über ein 1:1 hinaus. Max erzielte hier den Treffer.

Doch dies motivierte die Jungs noch mehr und in den verbleibenden Vorrundenpartien wurden erst Eisenberg II (7:1) und dann noch der SV Lobeda (4:0) vom Parkett gefegt.

Das Halbfinale wurde ebenso eine deutliche Angelegenheit. Der VfB IMO Merseburg wurde klar mit 3:0 besiegt und somit stand man im Finale. Hier stand man erneut dem FC Grimma gegenüber, die etwas überraschend die U10 von RB Leipzig im Neunmeterschießen besiegten.

Das Finale sollte ebenso spannend werden wie die Partie in der Vorrunde. Es wurde um jeden Ball gefightet und die Zuschauer sahen zwei Teams, die nicht unverdient im Finale standen. Am Ende entschied das goldene Tor von Colin, er wurde zum „Besten Spieler“ des Turniers gewählt, diese Partie und man feierte den Turniersieg ausgelassen.

Somit ging man sehr zufrieden in die Weihnachtsfeiertage und legt den Fokus nun voll auf die Futsalmeisterschaft. Zwischen den Feiertagen steht aber noch ein Turnier in Großschwabhausen an, bei dem man natürlich auch eine gute Rolle spielen will.

Es spielten:

Hannes Czerwonka, Nico Molzon (2 Tore), Julian Pfotenhauer (1), Maximilian Möller (6), Colin Bindig (5), Timon Neupert (5), Leon Röbel

Florian Matiss