16.04.2018  08:22 Uhr  Alter: 246 Tage
Von: Florian Matiss

EI-Junioren - TSV Bad Blankenburg 4:1 (1:1)

Auch die EI-Junioren im Finale

Am Sonntagvormittag war es nach langer Spielpause endlich wieder soweit. Auf dem Sportplatz Schillershöhe empfing man bei bestem Fußballwetter die Jungs vom TSV Bad Blankenburg zum Kreispokal-Halbfinale und wollt natürlich ins Finale einziehen. Bisher war man immer im Viertel- bzw. Halbfinale gescheitert.

Auf dem feuchten und nicht ganz optimalen Platz dominierten vor allem die Abwehrreihen in der ersten Hälfte. Beiden Teams merkte man die fehlende Spielpraxis an und sie mussten sich erst einmal wieder finden. In einer umkämpften Partie mit zahlreichen Zweikämpfen waren Torchancen Mangelware, denn das Spiel fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Die Gastgeber die ein leichtes optisches Übergewicht hatten, spielten teilweise zu kompliziert und hatten gegen einen tief stehenden Gegner ihre Probleme. Die Gäste ihrerseits wurden immer wieder bei schnellen Kontern gefährlich.

Nach acht Minuten ging die Spielgemeinschaft dann in Führung, als Colin sich etwas Platz verschaffte und mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 erzielte. Doch wohl noch im Freudentaumel spielten die Blankenburger schnell über die rechte Seite, brachten den Ball in die Mitte, wo Janne Oberländer als erster am Ball war und nur 30 Sekunden nach dem 1:0 den Ausgleich erzielte. Nicht nur in dieser Szene war man gedanklich und körperlich zu langsam.

Kurz darauf tauchte der TSV wieder gefährlich vor dem Tor auf, der Schuss zischte aber am langen Eck vorbei. Die Grün-Gelben fingen sich so langsam wieder, man stabilisierte sich in der Abwehr, blieb aber in der Offensive einiges schuldig. Die beste Chance zur erneuten Führung hatte dann Hannes, sein Schuss prallte aber vom Pfosten in die Arme des starken Blankenburger Torhüters.So ging es mit einem gerechten 1:1 in die Kabinen.

Nach einigen deutlichen Worten und einer kleinen Umstellung sah man eine andere SG, die von Beginn an druckvoller agierte und das Spielgeschehen überwiegend in die Hälfte der Gäste verlagerten.

Nach der ersten schönen Kombination kam Nico zentral vor dem Tor zum Abschluss und hämmerte den Ball aus 15m ins Netz. Und man blieb direkt dran. Der Ball lief nun wie am Schnürchen, man bewegte sich besser und war auch in den Zweikämpfen aggressiver. So ließ das 3:1 nicht lange auf sich warten. Einen Schuss konnte der starke Schlussmann des TSV noch entschärfen, doch Max schaltete am schnellsten und staubte ab. Und weiter rollte der Express des Kreisoberliga-Tabellenführers. Auch das 4:1 entstammte einem schön vorgetragenen Angriff auf der linken Seite, wieder konnte der Blankenburger Torhüter einen Schuss stark parieren, beim Nachschuss von Timon war er aber machtlos. Mit diesen drei Toren binnen fünf Minuten wurde das Tor zum Finale ganz weit aufgestoßen. Auch in der verbleibenden Spielzeit spielte man konzentriert und schaukelte den Vorsprung ins Ziel.

Somit zieht man zum ersten Mal ins Kreispokalfinale ein und der Traum vom Triple lebt weiter. Gegner im Finale, das voraussichtlich am 1. Mai in Weimar stattfindet, sind unsere Freunde vom FC Saalfeld.

Wir dürfen uns also auf ein packendes Derby freuen, einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt es schon am Mittwoch. Dann trifft man beim Nachholspiel in der Kreisoberliga aufeinander.

Aufstellung:

Schiffer, Mosch, Landgraf, Molzon, Czerwonka, Pfotenhauer, Möller, Bindig (Neupert, Streipert, Linde, Kurrat)

Torfolge: 1:0 Bindig (8.), 1:1 Oberländer (8.), 2:1 Molzon (33.), 3:1 Möller (34.), 4:1 Neupert (38.)

Florian Matiss