06.03.2017  09:21 Uhr  Alter: 55 Tage
Von: Florian Matiss

Größter Pokal bleibt in Sachsen-Anhalt

5. Rolschter Budenzauber mit zwölf Mannschaften

Der 5. Rolschter Budenzauber vom 18.02. liegt schon ein paar Tage zurück, aber natürlich berichten wir noch sehr gern über das Traditionsturnier. Das tut wie gewohnt hier der frischgebackene Papa Florian Matiss. Und es gibt auch einige Fotos zum stimmugnsvollen Turnier der EII-Junioren.

In der Rudolstädter Dreifelderhalle konnten die Trainer der EII-Junioren, Marcus Bindig und Florian Matiss, insgesamt 12 Mannschaften aus drei Bundesländern begrüßen. Die zahlreichen Zuschauer konnten dabei in mehr als sieben Stunden viele spannende Spiele und über 100 Tore bestaunen.

Bereits im ersten Turnierspiel konnte man sehen, wie stark der Hallesche FC hier agierte. Mit 8:1 fegte man den Dresdner SC förmlich vom Parkett. Und auch in den weiteren Vorrundenbegegnungen waren sie nicht aufzuhalten und zogen als beste Mannschaft ins Viertelfinale ein. (18:1 Tore, 9 Punkte).

In den anderen Gruppen zogen ebenso souverän Rot-Weiß Erfurt (12:0 / 9) und die erste Mannschaft des Gastgebers (9:0 / 9) nach.

Der Kampf um die weiteren Viertelfinaltickets war äußerst spannend. In Gruppe C hatte die Teams auf Platz 2-4 alle drei Punkte auf dem Konto und so musste hier das Torverhältnis entscheiden - zu Ungunsten des Reichenbacher FC, dem die deutliche Niederlage gegen Rudolstadt I zum Verhängnis wurde.

Aber auch die vier Mannschaften, die das Viertelfinale verpassten bekamen in der Bronzerunde noch genügend Spielzeit. In ihrer eigenen Vierergruppe spielten sie die Plätze 9-12 aus, wobei hier der SV Lobeda 77 am stärksten agierte und die Gruppe vor dem Dresdner SC gewann.

Der Hallesche FC (3:0 gegen Saalfeld) und Borntal Erfurt (2:0 gegen Mühlhausen) zogen relativ souverän in das Halbfinale ein. Rot-Weiß Erfurt machte es nach 2:0-Führung gegen den VfB Fortuna Chemnitz noch einmal spannend und siegte erst durch ein Tor in letzter Sekunde mit 3:2. Für eine kleine Überraschung sorgte der SV SCHOTT Jena, der den Gastgeber Rudolstadt I mit 2:1 besiegte und seinerseits ins Halbfinale einzog.

In der Silberrunde (Platz 5-8) gab es dann sehr knappe Ergebnisse. Rudolstadt I gewann das Derby gegen den FC Saalfeld nach torlosen zehn Minuten mit 2:1 nach Neunmeterschießen. In der anderen Begegnung zog Fortuna Chemnitz durch ein 1:0 gegen Union Mühlhausen ins Spiel um Platz 5 ein. Hier nahmen die Sachsen gegen den Gastgeber Revanche für die Vorrundenniederlage und gewannen 2:1. Damit blieb der ersten Mannschaft des FC Einheit Rudolstadt nach zwei vierten Plätzen diesmal nur der sechste Rang. Platz 7 sicherte sich Union Mühlhausen durch ein 3:1 gegen den FC Saalfeld.

Äußerst spannend ging es in den Halbfinals zu. In beiden Begegnungen fielen keine Tore und so mussten beide ins Neunmeterschießen. Im ersten siegte der Hallesche FC mit 4:3 gegen Schott Jena, wobei sie Glück hatten, dass die Jenaer beim Stand von 2:2 einen Matchball vergaben. Das Traumfinale wollte natürlich der FC Rot-Weiß Erfurt im Derby gegen Borntal Erfurt perfekt machen, doch den Rot-Weißen versagten vom Punkt die Nerven und der FC Borntal zog etwas überraschend ins Finale ein (2:0).

Der Drittliga-Nachwuchs holte sich im Anschluss durch ein deutliches 4:1 gegen den SV SCHOTT aber wenigstens Platz 3.

Das Finale wurde dann eine klare Angelegenheit für die Jungs aus dem Leistungszentrum. Mit einem klaren 5:0 ließen die Kicker des HFC dem FC Borntal Erfurt nicht den Hauch einer Chance und sicherten sich verdient den Sieg beim 5. Rolschter Budenzauber.

Die Überlegenheit wurde dann auch im All-Star-Team deutlich, denn die Hallenser stellten als einziges Team zwei Spieler. Neben Kapitän Friedrich Heyer war hier der beste Torjäger Maurice Hertel (6 Tore) vertreten. Des Weiteren wurden Ichsan Visargov (Borntal Erfurt), Lenny Weigand (RW Erfurt), Colin Bindig (Rudolstadt I) und David Zimmerle (Fortuna Chemnitz / bester Torhüter) von den Trainern ins All-Star-Team gewählt.

Alles in Allem wieder einmal ein wunderbarer Abschluss der Hallensaison für unsere Jungs und DANKE an alle Eltern, Sponsoren und Förderer, die dieses Event wieder einmal zu einem unvergesslichen Turnier machten.

Endstand:      1. Hallescher FC

                        2. FC Borntal Erfurt

                        3. FC Rot-Weiß Erfurt

                        4. SV Schott Jena

                        5. VfB Fortuna Chemnitz

                        6. FC Einheit Rudolstadt I

                        7. FC Union Mühlhausen

                        8. FC Saalfeld

                        9. SV Lobeda 77

                        10. Dresdner SC

                        11. Reichenbacher FC

                        12. FC Einheit Rudolstadt II

Florian Matiss