05.11.2018  08:48 Uhr  Alter: 16 Tage
Von: Marco Weitsch

EII-Junioren - SV 90 Niederkrossen 5:5 (2:2)

Mit blauem Auge davon gekommen Glückliches 5:5 gegen starken SV Niederkrossen

 Am Sonntag, 4. November 2018, standen sich bereits um 09:00 Uhr in der Früh auf dem städtischen Kunstrasenplatz unsere Jungs der SG und die Gäste aus Niederkrossen gegenüber.

Nach überzeugenden Vorstellungen in den letzten Spielen sollte auch heute daran angeknüpft werden. Allerdings nicht so offensiv, so dass sich die Trainer auf ein kompaktes 3-2-2 entschieden. Ein Grund war auch, dass Stürmer Nick Engelhard verletzungsbedingt fehlte. Eine Verletzung am Fuß, die sehr unglücklich passierte, aber hoffentlich schnell verheilen wird. An dieser Stelle nochmals gute Besserung an Nick!

Zurück zum Spiel. Schiedsrichter Felix Hohmuth pfiff pünktlich an und es zeigte sich sehr schnell, dass die ersten Minuten unkonzentriert gespielt wurde. Keine klaren, saubere Pässe, kaum Zuordnung und schlechte Ballannahme, gerade bei hohen Bällen. Niederkrossen machte es ihrerseits genau richtig und sorgte mit zwei starken Abwehrspielern immer wieder für Entlastung durch hohe, weite Bällen.

Und genau damit hatten unsere Jungs Probleme. Folgerichtig gab es dafür in der 8. Spielminute die Quittung, das 0:1. Ausschlaggebend die desolate Verteidigung. Viel zu ungestüm zum Ball, anstatt mit Ruhe Präsenz zu zeigen. Viele Luftlöcher wurden geschossen, anstatt den Ball anzunehmen und mit Ruhe kontrolliert aus der Gefahrenzone zu spielen. Ja, es gab sehr laute Worte von der Seitenlinie, die aber wie ein Weckruf wirkten und fast im Gegenzug ein Eckball für uns, getreten von Phil. Und wie gut und schnell er getreten wurde. Ein Abwehrspieler bekam das Pfund ans Bein und der Ball landete im Tor. Das 1:1. Puh, durchatmen.

Nur eine Minute später ein schneller Gegenzug mit einem schönen Solo durch Bjørn, der eiskalt zum 2:1 einnetzte.

Das sollte eigentlich für mehr Ruhe sorgen, aber es blieb hektisch und unsauber. In der 16. Spielminute dann wieder schlechtes Abwehrverhalten um den Strafraum herum und das ärgerliche 2:2.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, was durch Spannung geprägt wurde.Kurz vor der Pause dann, unser Nick Schroeder mit einem satten Sprint allein aufs Tor und wunderschön und überlegt zum 3:2 eingeschoben.

Habzeit. Tief durchatmen. Mahnende Worte, denn in Halbzeit 1 war auch viel Glück dabei, dass es so stand.

Und als die zweite Halbzeit begann, ging es leider so weiter, wie in Halbzeit 1. Kaum Druck auf den ballführenden Spieler, schlechte Raumaufteilung. Und dann das. Einfach mal abziehen, dachte sich ein Spieler von Niederkrossen und ein eigentlich langsamer Ball wird von Pepe, der sonst immer überragend aufgelegt ist, falsch eingeschätzt. Anstatt den Ball einfach aufzunehmen, nimmt er die Hände weg, spekuliert auf Abstoß und so rollt der Ball ins Netz. Da stehst du fassungslos an der Seitenlinie. Aber egal. Weiter ging es.

Aber leider in die falsche Richtung. Weitere zwei Tore und die Jungs aus Niederkrossen drehten das Spiel von 3:2 auf 3:5…

Viel Aufbauarbeit von der Seitenlinie und alles nach vorn. Nur zwei zur Absicherung hinten, der Rest mit der „Brechstange“. Es sollte sich auszahlen. Nick, der zwischenzeitlich den Kopf hängen ließ, schoss als Antwort das 4:5 in der 37. Spielminute und kurz vor Schluss das umjubelte 5:5! Klasse Leistung von Nick.

Faires Abklatschen mit den Gegnern und ein abschließender Mannschaftskreis mit kritischen Worten, aber auch Freude mit Glück den einen Punkt geholt zu haben.

Fazit: Mit einem blauen Auge davongekommen….

Nächste Woche, am 11.11.2018, geht’s zum Nachbarn nach Saalfeld! Auch da 09:00 Uhr Anpfiff.

Aufstellung:

Schmidtchen – Weitsch, Ott, Müller (26. Köhler) – Pyka, Kindermann (26. Krannich) – Wild, Schroeder

Torfolge: 0:1 Brehme (8.), 1:1 Brehme (9./ET), 2:1 Wild (10.), 2:2 Schulze (16.), 3:2 Schröder (24.), 3:3 Schirmer (27.), 3:4, 3:5 Schulze (32., 35.), 4:5, 5:5 Schröder

Marco Weitsch