11.07.2018  11:29 Uhr  Alter: 11 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Vereinsvorstände gingen beim Rudolstadt Festival mit gutem Beispiel voran

Fünftägige Frühstücksversorgung wurde erneut sehr gut angenommen

Das Rudolstadt Festival ist vorbei und wird den 100.000 Gästen in nachhaltiger Erinnerung bleiben. Auch der FC Einheit hat, übrigens zum 16. Male, seinen Anteil am Gelingen des Festes. Fünf Tage lang versorgte er vor allem die im Freibad zeltenden Gäste zum Frühstück. Vom Donnerstag (05.07.) bis Montag (09.07.19) wurden unzählige Kaffee, belegte Brötchen, viele Rühreier - geschätzt werden ca. 7.000 - und andere Leckereien verkauft.

Dabei gingen die Vorstände des Oberligavereins mit gutem Beispiel voran. Klaus Bauer, Jörg Macheleidt und Lars Wernicke waren mit dabei, um die Hungrigen und Durstigen zu versorgen. Auch Frank Häßner, der Cheforganisator, Christian Franke, ehemaliger Einheit-Spieler, Ronny Schneider (Trainer der 2. Mannschaft), Dietmar Kreisel (ehemaliger Schatzmeister) und der Vereinssprecher halfen mit, ohne dass sie dafür entlohnt werden wollten. Der Dank für die Hilfe gilt darüber hinaus Maik Müller und Hendrik Obitz. Bemerkenswert: Mit Wolfgang Wiegand, Geschäftsführer der BARU, stand sogar ein Nichtvereinsmitglied, der aber Sponsor ist, hinter der Frühstückstheke.

Natürlich bedankt sich der Vorstand auch bei allen Helfern in der Küche und bei denen, die für eine saubere Roltschter Sportsbar und die Plätze außerhalb der Gaststätte sorgten.

Viele Frühstücksgäste bedankten sich herzlich für das liebevoll angerichtete Essen und die freundliche Bedienung. Doch leider ging auch in diesem Jahr unser Aufruf an die Vereinsmitglieder zur Unterstützung der Frühstücksversorgung ins Leere. Ein Umstand, der die, die sich in ihrer Freizeit betätigten, doch ein Stück weit traurig macht …