20.03.2017  06:34 Uhr  Alter: 69 Tage
Von: Jan Bresigke

FC Saalfeld - BI-Junioren 0:0

Intensives Derby endet torlos und leistungsgerecht

Unter der Woche wurde das Spiel der B Jugend vom Rasenplatz auf den Sand/ Kunstrasenplatz verlegt und so war jedem klar, dass sich die Kreisstädter auf dem kleinen "Sandkasten" Vorteile versprachen und spielerisch nicht viel zu erwarten war.

Die Gäste taten sich über die gesamte Spielzeit schwer und konnten sich mit den Platzbedingungen und den besonders in der ersten Halbzeit teilweise überharten Spielweise der Heimelf nicht anfreunden. Die Jungs der Spielgemeinschaft versuchten auf dem engen Platz etwas Konstruktives auf zu bauen, doch der Gegner war gallig und suchte sofort den Zweikampf. Einige übertrieben dabei und es gab einige Fouls die zu Recht vom Schiedsrichter mit Gelb geahndet wurden. So musste er innerhalb von fünf Minuten gleich dreimal die Karte ziehen um die SG-Spieler zu schützen.

Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, bei dem der spielerische Akzent deutlich in den Hintergrund trat. Zudem  wurde mit vielen langen Bällen agiert. Wenn die Heidecksburgstädter mal ihre Bewacher abschütteln konnten, wurde es gefährlich. Anton Schiffner hatte die größte Chance, als er im Strafraum freigespielt wird. Leider überlegt er zu lange und schießt dann den Torwart an und so blieb es torlos. Es ergaben sich noch zwei Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben.

Die Pause wurde genutzt um die Mannschaft noch mal auf die Bedingungen einzustellen. Die Saalfelder kamen mit deutlich mehr Schwung aus der Halbzeit und setzten gleich die ersten Akzente. Unsere Defensive hielt und konnte brenzlige Situationen entschärfen. Auf Seiten der Gäste ließ man sich teilweise von der Hektik die auch von Außen hinein getragen wurde, anstecken und es gab einige nickliche Szenen. Der Unparteiische Jens Keller (Unterwellenborn) agierte mit Übersicht und beruhigte so manche Situation, ohne mit Karten um sich zu werfen.

Saalfeld nun mit mehr Zug zum Tor und Anton Heller musste in einigen Szenen sein ganzes können aufbieten, um seinen Kasten sauber zu halten. In einer unübersichtlichen Situation wird Norman Enke im Strafraum von hinten geschoben, als er versucht den Ball zu klären. Den verunglückten Ball nimmt Anton Heller auf und ein FC Spieler grätscht völlig unmotiviert in unseren Torwart. Als der Referee pfeift, geht jeder davon aus, dass es Freistoß für Rudolstadt gibt. Doch zum Erstaunen gibt es indirekten Freistoß für Saalfeld, weil der Schiedsrichter diesen unter Bedrängnis gespielte Ball als Rückpass wertet. Jetzt hatte die Heimelf die größte Chance, die Führung zu erzielen. Stan Kleyla lässt sich auflegen, doch Anton springt den gespielten Ball entgegen und pariert den satten Schuss in großer Manier.

Die Heimelf konnte sich noch zwei gute Möglichkeiten erarbeiten, die aber aufgrund unserer resolut agierenden Defensive nicht genutzt werden konnten. In der 71. SPM griff Keller durch, denn der bereits verwarnte und danach weiter Mehrfach mit Regelwidrigkeiten Auffallende Ali Ali wurde mit Gelb/Rot vom Platz geschickt. So hatten die Jungs der Spielgemeinschaft Rudolstadt/Schwarza noch neun Minuten in Überzahl. Diese konnten nicht genutzt werden, weil der Ball zu lange „geschleppt“ wurde oder die Zuspiele zu ungenau kamen.

In der letzten Minute fast noch der Lucky Punch für Saalfeld, als ein langer Ball seinen Mitspieler findet und dessen Kopfball knapp am Tor vorbei geht. Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung, denn beide Seiten hatten ihre Chancen und konnten je eine Halbzeit für sich verbuchen.

Nächstes Wochenende steht das Pokalhalbfinale an und da reisen unsere Jungs zum Tabellenführer der Verbandsliga St.1, dem JFV Eichsfeld Süd, und gehen natürlich als Außenseiter in diese Partie.

Aufstellung:

A. Heller, N. Werschowetz, N. Mayer, F. Mark, K. Achmatgeriev (70. C. Crecelius), N. Enke, L. Matiss, E. Halbauer, A. Hosseini (55. R. Sulaimani), A. Schiffner (55. L. Eismann), O. Bresemann

Jan Bresigke