20.03.2017  18:25 Uhr  Alter: 243 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Standard war der Dosenöffner für die SG Union

Die Meinung der Trainer nach dem Oberligaspiel Sandersdorf - Rudolstadt (2:0)

Auch nach diesem Spiel haben wir wieder mit beiden Trainern gesprochen und sie zu ihrer Meinung zum Spiel befragt. Was sie uns sagten, lesen Sie hier. Die Fotos gibt es natürlich wieder von Achim Freund. Morgen folgt noch der Bericht aus der Sicht der Sandersdorfer und hoffentlich, so wir „herankommen“, auch der aus der „Mitteldeutsche (n) Zeitung“.

Mike Sadlo (SG Union Sandersdorf):

“Wir hatten die letzten beiden Spiele gewonnen und wollten heute natürlich nachlegen. Man hat gesehen, dass wir selbstbewusster aufgetreten sind als noch vor drei Wochen, wo wir dem Ergebnis hinterher gerannt sind. Wir haben ordentlich verteidigt und nicht viel zugelassen. Dabei haben wir unsere Möglichkeiten in der ersten Halbzeit nicht gut zu Ende gespielt und dann über eine Standardsituation den Dosenöffner gefunden. In der zweiten Halbzeit hatten wir zunächst für zu wenig Entlastung gesorgt und zu wenig nach vorn gemacht. Deswegen habe ich auch noch einen Stürmer gebracht. Es gab schon Spiele, die sind zwar nach meinen Vorstellungen gelaufen, aber die haben wir nicht gewonnen.“

Holger Jähnisch (FC Einheit):

„Es war die zweite brutal bittere und unglückliche Niederlage für uns. In der ersten Halbzeit war das Spiel chancenarm und ausgeglichen. Aber wir hatten fußballerisch Probleme in der Genauigkeit und haben viele Angriffe nicht gut genug ausgespielt. Das wurde in der Pause angesprochen und dann haben wir ein deutlich besseres Spiel gemacht. Wir haben uns auch ein paar gute Chancen herausgespielt, doch das war meist nichts richtig Zwingendes. Leider hatten wir auch nicht das Glück auf unserer Seite. So bei dem Freistoß vor dem 1:0 für Sandersdorf, der keiner war, und wenn er pfeift, muss er für uns entscheiden. Beim 2:0 haben wir uns wieder selbst eine Fahrkarte geschossen. Nach dem 0.1 haben wir alles nach vorn geworfen und versucht, den Ausgleich zu erzielen. Aber unsere Abschlussschwäche und die vielen Ungenauigkeiten waren ausschlaggebend für die Niederlage. Ich hatte nie so richtig das Gefühl, das wir hier eine ‚Bude’ machen.“