30.05.2018  09:51 Uhr  Alter: 140 Tage
Von: Hartmut Gerlach

Oberligist FC Einheit verabschiedet sich von fünf Spielern

Nico Becker, Alexander Glaser, Tom Eichberger, Philipp Röppnack und Jakob Schneider gehen

Vor dem letzten Heimspiel gegen den VfL Halle 96, das der FC Einheit Rudolstadt bekanntlich 4:2 gewann, verabschiedeten Vorstand, Trainer und Mitspieler gleich fünf Akteure aus dem Oberligakader. Sie werden den Verein aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Es handelt sich um:

Abwehrspieler Nico Becker (20), seit dem 01.07.17 im Verein und in 23 Oberligaspielen eingesetzt, geht wegen einer dualen Ausbildung zum Mechatroniker bei DAIMLER nach Mannheim.

Torhüter Alexander Glaser (25), ebenfalls seit dem 1. Juli 2017 in Rudolstadt, zieht es in den Raum Leipzig oder Jena. Der Physiotherapeut an der Uniklinik Jena, dessen Freundin sich für ein Jahr aus beruflichen Gründen in Kanada aufhält, will sich eventuell eine neue sportliche Herausforderung suchen.

Mittelfeldmann und Linksverteidiger Philipp Röppnack (28) spielt seit 2013/14 in Rudolstadt. Er hat für die Oberligamannschaft in fünf Jahren 128 Mal gespielt und dabei fünf Tore erzielt. Röppnack steht kurz vor dem Abschluss eines Studiums für Lehramt (Wirtschaft-Recht/Sport) und will sein Referendariat in Sachsen (Leipzig) absolvieren. Hier lebt auch seine Freundin als Juristin in der Messestadt.

Offensivspieler Jakob Schneider (25) hingegen zieht es in die Fremde. Nachdem er bereits ein halbes Jahr in Neuseeland war, will er nun für vier bis fünf Monate nach Australien und dort am Programm „Work &Travel“ teilnehmen. Mit dem Geld plant der Freistoßspezialist der in 89 Spielen eingesetzt wurde und 25 Treffer markierte, einen ebenso langen Aufenthalt in Südamerika. Danach möchte er nach dem erfolgreichen Abschluss als Bachelor seinen Master in Wirtschaftswissenschaft anpeilen.

Verteidiger Tom Eichberger (22) hat den Verein bereits in der Winterpause verlassen, da er in Dresden eine Ausbildung als Psychotherapeut in Kinderbereich angetreten hat. Doch als im Oberligaspiel gegen Bischofswerda gleich sieben Stammspieler fehlten, folgte Eichberger dem Ruf von Trainer Holger Jähnisch und stellte sich, obwohl er mehr als fünf Monate nicht mehr Fußball gespielt hatte, zur Verfügung. Der Einsatz gegen den Oberligameister war das 14. Spiel von Eichberger, der am 01.07.17 vom FC C Zeiss Jena II zur Einheit gewechselt war.

(V. l.: Holger Jähnisch, Nico Becker, Alexander Glaser, Philipp Röppnack, Jakob Schneider. Torwarttrainer Tim Ackermann, Sportlicher Leiter Renè Just; hinten v.l.: Vorstände Jörg Macheleidt und Wilfried Schardt).

Foto: Achim Freund

Hartmut Gerlach