09.04.2014  06:18 Uhr  Alter: 5 Jahre
Von: Hartmut Gerlach

Neuling spielte bisher eine gute Rolle

Vorgestellt: der nächste Gegner des FC Einheit, die SG Union Sandersdorf

Zum ersten Mal gastiert der FC Einheit bei der SG Union Sandersdorf. Der Ort mit etwas mehr als 15.000 Einwohnern liegt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, ca. fünf Kilometer westlich von Bitterfeld-Wolfen gelegen. Die Mannschaft stieg im Sommer in die Oberliga auf und nimmt nach 21 Spielen in dieser Klasse mit 30 Punkten und einem Torverhältnis von 30:37 Rang acht ein.

 

Die SG Union Sandersdorf hat neun Spiele gewonnen

Heidenauer SV 1:0 (H), Erzgebirge Aue II 4:0 (A), SSV Markranstädt 3:1 (H), Halle 96 3:2 (A), Rot-Weiß Erfurt II 2:1 (H), Grün-Weiß Piesteritz 1:0 (A), HFC II 2:0 (A), Heidenauer SV 3.2 (A), Energie Cottbus II 3.1 (H),

 

Drei Mal spielte man remis:

HFC II 2:2 (H), Energie Cottbus II 2:2 (A), Chemnitzer FC 1:1 (A).

 

Sandersdorf hat wie Rudolstadt zuhause vier Mal gewonnen, ein Mal unentschieden gespielt und fünf Spiele gewonnen.

 

Neun Begegnungen wurden verloren:

Budissa Bautzen 0:4 (A), Einheit Rudolstadt 0.1 (A), Carl Zeiss Jena 0:3 (H), Oberlausitz Neugersdorf 1:2 (H), Dynamo Dresden II 0:4 (H), SCHOTT Jena 0:6 (A), Budissa Bautzen 1:2 (H), Erzgebirge Aue II 1.2 (H), SSV Markranstädt 0:1 (A).

 

Trainer Mike Sadlo hat bislang 21 Spieler eingesetzt, wobei der Blick auf die Einsätze deutlich macht, dass die Mannschaft doch recht stabil spielen konnte.

 

Kansy, Lehmann, Lochmann (21), Hennig, Gugna (20), Parthier (19), Mustapha (18), Gängel (17), Oechsner (16), Brodkorb, Zorn, Breitkopf (15), Kuka (14), Stratmann (13), Fritzsch, Ebert (11).

 

Erfolgreichster Torschütze ist mit sieben Treffern Lochmann. Es folgen Brodkorb (4) sowie Zorn und Stratmann (je 3). Sandersdorf verpflichtete vor der Saison acht neue Spieler. Torwart Wurster verstärkten den Kader ebenso wie Brodkorb, Werner, Oechsner, Stratmann (alle vom 1. FC Lok Leipzig), Kuka (Brachstedt), Breitkopf (Altglienicke) und Burandt. Dabei hat das Team aus Sachsen-Anhalt sein Gesicht seit 2010 deutlich verändert. Das Durchschnittsalter des 21 Mann umfassenden Aufgebotes beträgt 25,3 Jahre.

 

Trainer der SG Union ist Mike Sadlo. Denn kennen die Rudolstädter sicher noch aus seiner Zeit beim FC Carl Zeiss Jena (1996-99). Danach spielte der heute 42-Jährige bei Erzgebirge Aue, dem VfL Halle 96, VfB Leipzig und 1. FC Gera. Seine Karriere ließ Sadlo 2010 bei Normania Treffurt ausklingen.

 

Die erste Trainerstation war die die VfB Leipzig, wo er Assistent bei Joachim Steffens war und noch aktiv spielte (2003/04). Danach arbeitete er beim 1. FC Lok Leipzig (2010-2013). Seit dem 1. Juli 2013 trägt Mike Sadlo die sportliche Verantwortung für den Oberliga-Neuling.