12.08.2019  09:25 Uhr  Alter: 13 Tage
Von: Textauswahl: Hartmut Gerlach

Der Spielbericht zum Landespokal aus der Sicht des SV BW 90 Neustadt

Andreas Gimper auf der Internetseite www.bw-fussballer.de/news

Wie man bei unserem Gegner das Landespokalspiel zwischen dem SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla und unserem FC Einheit (1:2) vom 10.08.19 gesehen hat, lesen Sie hier. Dazu gibt es weitere Fotos von Achim Freund.

Neustadt schrammt knapp an Pokalsensation gegen Einheit Rudolstadt vorbei

Am Samstag kam es in der 1. Runde des Thüringen -Pokals zum 3. Aufeinandertreffen in Folge zwischen dem Landesklassevertreter SV "Blau-Weiß´90" Neustadt/Orla sowie dem Oberligisten FC Einheit Rudolstadt. Zweimal scheiterten die Orlatädter klar, somit waren sie erneut klarer Außenseiter, dennoch wollten sie es den Gästen so schwer wie möglich machen.

Die Favoriten übernahmen sofort die Spielkontrolle, Halbauer setzte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und passte in den Strafraum, den Rudolstädter Abschluss durch Schlegel konnte Cypionka auf der Torlinie klären (14.). Auf der Gegenseite klärte Natradze im Herauslaufen vor Badermann (15.). Einige Minuten später unterlief der Heimmannschaft im Aufbauspiel ein Fehler, was die Einheit ausnutzte, Schlegel köpfte an den Querbalken (22.). In der 27. Minute reagierte Naujoks glänzend gegen den auf ihn zusteuernden Rupprecht. Die Blau-Weißen verteidigten sehr kompakt und bemühten sich ab und an Konter zu setzen. Kurz vor der Halbzeit bekamen sie durch den Unparteiischen einen Freistoß aus ca. 30m zugesprochen, M. Szalek mit einem harten, platzierten Schuss, Natradze entschärfte mit einer glänzenden Parade in höchster Not (45.). In der Nachspielzeit plötzlich riesen Freude der Gastgeber, als Engler zur 1:0 Führung einköpfte (45+1.).

Sollte auf der "Roten Erde" eine Pokalsensation eintreten? Trainer Grüttner schwörte seine Mannen in der Pause nochmals ein, an sich und den Sieg zu glauben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste der 1. Assistent Geiler Schiedsrichter Läsker vertreten, der verletzt ausschied. Der Oberligist erhöhte das Tempo sowie die Intensität, einen Distanzschuss Zarschlers konnte Naujoks gekonnt übers Tor lenken (52.). Die Neustädter mussten in der Folgezeit zwei verletzungsbedingte Wechsel durchführen. Auch Rudolstadt wechselte zweimal, um weiter auf den Ausgleich zu drängen. In der 72. Minute war es dann passiert, aus dem Gewühl im Strafraum heraus gelangte der Ball zu Serweta, der zum 1:1 einschoss. Kurz darauf konnte Rupprecht nach einer Ecke parallel zum Strafraum laufen und schoss geschickt flach ins linke untere Torecke zur 1:2 Führung ein (76.). 2 Minuten später hatte Zarschler mit einer Direktabnahme die Möglichkeit zur Resultatserhöhung, erneut Naujoks konnte parieren (78.). Die Gastgeber versuchten in der Folgezeit alle Kräfte zu mobilisieren und hatten in der Nachspielzeit der Partie durch einen über 30m entfernten Freistoß M. Szaleks  die Möglichkeit, doch noch die Verlängerung zu erzwingen, der scharf getretene Ball konnte nur abgeprallt werden, doch setzte kein Neustädter in aussichtsreicher Position nach.

Somit blieb es bei der knappen, jedoch verdienten 1:2 Niederlage gegen den Favoriten aus Rudolstadt. Die Orlastädter hatten dem Oberligisten in dieser Partie alles abverlangt und erbitterte Gegenwehr geleistet