21.04.2014  10:56 Uhr  Alter: 5 Jahre
Von: Hartmut Gerlach

Kein Vorwurf an den Gastgeber nach der Niederlage gegen Markranstädt

Die Meinungen der Trainer nach dem Oberligapunktspiel am Ostersamstag

In der Pressekonferenz nach dem Oberligapunktspiel zwischen dem FC Einheit und dem SSV Markranstädt äußerten sich Heiko Weber und Holger Jähnisch zunächst zum Spiel. Und das sagten sie in der Rolschter Sportsbar

 

Heiko Weber (SSV Markranstädt):

„Wir hatten in der erste Minuten die Chance, in Führung zu gehen. Das haben wir verpasst. Danach habe wir allen Zuschauern ein Ostergeschenk präsentiert – ein Tor aus 55 Metern. Wir waren zwar überrascht, doch das war zu dieser Zeit nicht unverdient. Wir haben aber dann zum Glück die richtige Antwort geben können. Mit unseren guten Einzelspielern haben wir das Spiel mit zwei Standards gedreht. Aber wir müssen in der zweiten Halbzeit in einem hektischen, aber fairen Spiel höher gewinnen. Wenn aber ein 3:2 fällt oder es einen Elfmeter gibt, dann wird es noch einmal sehr brisant. Wir wussten, dass es hier schwer ist zu gewinnen. Im letzten Jahr hat es Markranstädt gar nicht geschafft. Es war ein hoch verdienter Sieg.“

 

Holger Jähnisch (FC Einheit Rudolstadt):

„Wenn du gegen Markranstädt etwas holen willst, brauchst du etwas Glück. Das haben wir beim 1:0 gehabt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Gegenüber den letzten Speisen hat sie vom Läuferischen und Kämpferischen so agiert, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben gegen eine gute Mannschaft verloren. Den Qualitätsunterschied hat man vor allem im technischen Bereich gesehen. Wir konnten wegen zahlreicher Fehler in der Ballnahme bei vielen Offensivaktionen keine Chancen herausspielen Den Elfmeter kann man geben, aber vorher gab es ein glasklares Foul gegen uns. Der Sieg für Markranstädt geht absolut in Ordnung, aber wir haben sie durch einen unnötigen Freistoß und eine nicht so gute Mauer wieder ins Spiel zurückgeholt. Trotz der klaren Zuordnung standen wir beim Standard nicht dran. Wir müssen an unsere heutige Leistung anknüpfen, um in den nächsten Spielen die nötigen Punkte zu holen.“