22.04.2014  11:52 Uhr  Alter: 5 Jahre

Presseschau: Das Spiel aus der Sicht der Gäste

Berichte in der „Leipziger Volkszeitung“ auf leipzig.sportbuzzer.de und auf der Homepage des SSV Markranstädt htttp://www.ssv-markranstaedt.de

Wie man beim Gast das Oberligapunktspiel vom Ostersamstag zwischen unserem FC Einheit und dem SSV Markranstädt (1:3) sah, fanden wir in der „Leipziger Volkszeitung“ und auch auf der Homepage des SSV:

 

http://leipzig.sportbuzzer.de/

SSV stark bei Standards - verdienter 3:1 Sieg in Rudolstadt

Für den SSV Markranstädt ging die Reise am Ostersamstag nach Rudolstadt.

 

Für den SSV Markranstädt ging die Reise am Ostersamstag nach Rudolstadt. In einem guten Oberligaspiel, hatten die Gäste aus Leipzig das Spielgeschehen über weite Strecken im Griff und holen sich dank des 3:1 Auswärtserfolges den dritten Dreier in Folge.

 

Bereits in der ersten Minute strahlte der SSV seine Torgefahr aus. Nach einem Eckball von Hesse kommt Zickert an den Ball, doch Schoke kann dessen Kopfball halten. Markranstädt zeigte sich offensiv sehr präsent und stand hinten sicher. Umso überraschender fiel der Führungstreffer für die Einheit. Staskewitsch schießt den Ball aus gut 35 Meter in Richtung Neukam. Der Keeper des SSV kommt aus dem Kasten, doch der Ball springt vor ihm noch auf und über ihn ins Tor. Eine sehr unglückliche Aktion des Markranstädters, doch sein Team ließ sich keineswegs beirren und spielte weiter nach vorn. Während von Rudolstadt kaum Gefahr ausging, erspielte sich der SSV Chance um Chance. Vier Minuten nach dem Rückstand hätte Ibold bereits den schnellen Ausgleich erzielen können, doch sein Schuss geht vorbei. Erfolgreicher war diesbezüglich Hesse, der in der 20. Minute per Freistoß aus 20 Metern zum 1:1 traf. Gut zehn Minuten später erneut ein Freistoß für die Gäste. Diesmal bringt Hesse den Ball auf den Kopf von Majetschak, der freistehend die Leipziger in Führung bringen kann. Damit war das Spiel gedreht. Markranstädt hätte bis zur Pause noch erhöhen können, doch Krieger und Frenzel scheitern jeweils knapp.

 

Die zweite Hälfte startete gleich furios. Krieger wird im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelt der Stürmer gleich selbst und bringt seine Mannschaft souverän mit 3:1 in Führung. Trotz des Vorsprungs ließ der SSV nicht nach und kam zu weiteren guten Torgelegenheiten. Anders als in der ersten Hälfte fasste Rudolstadt etwas mehr Mut und strahlte seinerseits größere Torgefahr aus. Fünf Minuten vor Abpfiff bekommt der Gastgeber noch zwei Freistöße zugesprochen. Doch der SSV-Keeper ist zur Stelle und hält den Sieg für seine Mannschaft fest. Ein verdienter Sieg für die Markranstädter, die sich damit weiterhin Platz 2 sichern.

Marcel Fiegel

 

htttp://www.ssv-markranstaedt.de

Standards, 3 Tore, 3 Punkte - SSV gewinnt 3:1 in Rudolstadt

Mit dem dritten Sieg in Folge im Gepäck kam unser SSV gestern erfolgreich aus Rudolstadt zurück. Unsere Mannschaft war über weite Strecke die überlegene Elf, erspielte sich zahlreiche Chancen und ließ hinten kaum etwas zu. Das 3:1 hätte durchaus höher ausfallen können, doch zunächst galt es erstmal, einen Rückstand aufzuholen.

Nach gutem Beginn musste Neukam in der 12. Minute vollkommen überraschend erst einmal hinter sich greifen. Frei von Schuld war unser Keeper dabei nicht. Staskewitsch schießt aus etwa 35 Metern, der Ball war also lang genug in der Luft, springt jedoch vor Neukam einmal auf und geht über ihn hinweg ins Tor. Aber unser Team ließ sich davon nicht beirren und zeigte sich offensiv sehr präsent. Ibold hätte bereits vier Minuten nach dem Rückstand zum 1:1 treffen können, doch er verzieht knapp. Besonders stark zeigte sich Markranstädt an diesem Tag bei den Standards. In der 20. Minute verwandelt der erneut stark aufspielende Hesse einen Freistoß aus 20 Metern – 1:1. Gut zehn Minuten später bekommt unser SSV erneut einen Freistoß zugesprochen. Erneut steht Hesse parat, doch diesmal bringt er den Ball in den Strafraum, genauer gesagt auf den Kopf von Majetschak, der freistehend zum 1:2 einköpft. Kurz danach passt Krieger den Ball zu Frenzel, der jedoch knapp verpasst. Den Schuss von Krieger in der 41. Minute kann Schoke im Tor der Einheit parieren. So blieb es bis zum Pausenpfiff bei dieser knappen aber vollkommen verdienten Führung.

Nach Wiederanpfiff machte unsere Mannschaft genau da, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hat. In der 51. Minute weiß sich die Rudolstädter Verteidigung nicht anders zu helfen und holt Krieger im Strafraum von den Beinen. Ein klarer Elfmeter, den der Gefoulte dann auch gleich selbst verwandelt und damit Markranstädt mit 3:1 in Führung bringt. Das Team von Heiko Weber kam infolge zu weiteren guten Tormöglichkeiten, doch aus dem Spiel heraus wollte diesmal kein Tor gelingen. In der 65. Minute kamen dann erstmalig die Gastgeber wieder gefährlich vor das Gehäuse von Neukam, doch unser Keeper kann den Schuss von Schröter sicher halten. Kurz vor dem Abpfiff wurde es doch noch einmal brenzlig. In der 86. Minute bekommt Rudolstadt einen Freistoß. Der Ball kommt durch die Mauer durch, doch Neukam kann diesen eben noch aus der Ecke kratzen. Eine tolle Parade und spätestens damit hat unser Keeper seinen Fehler aus den Anfangsminuten wieder gut gemacht. Zwei Minuten später bekommen die Gastgeber abermals einen Freistoß, diesmal kurz hinter der Strafraumgrenze, zugesprochen. Doch auch diese Chance bleibt letztlich ungenutzt. So blieb es am Ende beim verdienten 3:1 Erfolg für unser Team, das sich damit Platz 2 weiter sichert.

 

Textauswahl: Hartmut Gerlach