04.10.2017  08:34 Uhr  Alter: 46 Tage
Von: Hartmut Gerlach

SpVgg. Geratal II - 2. Mannschaft 8:0 (7:0)

Gäste waren in Geraberg chancenlos

Eine deftige Niederlage bezog die 2. Mannschaft am „Tag der Deutschen Einheit“ auf dem Kunstrasen in Geraberg. „Wir waren absolut chancenlos und mit dem Ergebnis noch gut bedient“, nahm Trainer Heiko Möller kein Blatt vor den Mund. Dabei muss man aber sicherlich in Rechnung stellen, dass an diesem Mittag - Anstoßzeit war schon um 12.30 Uhr -aus unterschiedlichen Gründen wichtige Spieler fehlten und deshalb Akteure aus der 3. Mannschaft aushelfen mussten.

Schon nach einer guten Viertelstunde stand es 3:0 für die Thüringenliga-Reserve des Gastgebers, wobei die Tore binnen vier Minuten fielen. Auch danach hatte Geratal weitere Chancen, nutzte vier davon aber erst wieder zwischen der 27. und 35. Minute. So ging es mit einem 0:7 in die Pause.

Im zweiten Abschnitt stand Rudolstadt besser, wobei die Hausherren, die mit dem Heimdreier auf Rang vier vorrückten, auch einen Pflock zurücksteckten. So fiel nur noch ein Tor (51.). Die Einheit hatte dann auch Möglichkeiten, kam aber nicht zum erfolgreichen Abschluss. „Das war heute sicher der Tiefpunkt in der bisherigen Saison, sowohl vom Fußballerischen als auch von der Einstellung her“, resümierte Möller abschließend.

Damit bleibt der Neuling weiter ohne Punkt. Nächster Gegner ist am 08.10 der Tabellenzwölfte Eintracht Obernissa (A).

Aufstellung:

Unbehaun, Gruner Matiss, Werner, Lange, Fa. Franke, Gemeinert, Rothe, Glaser, Vollrath, Büttner

Torfolge: 1:0 Priefer (12.), 2:0 Linke (14.), 3:0 Hielscher (16.), 4:0, 5:0 Priefer (27., 28.), 6:0 Hielscher (30.), 7:0 Priefer (35.), 8:0 Hofmann (51.)