16.10.2017  10:43 Uhr  Alter: 185 Tage
Von: Hartmut Gerlach

2. Mannschaft - FSV Gräfinau-Angstedt 4:0 (2:0)

Den Bock im 13. Kreisoberliga-Spiel umgestoßen

13 Spiele waren notwendig, bis der Aufsteiger in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Mittelthüringen seinen ersten Sieg einfahren konnte. Und der fiel im Vergleich mit dem Tabellendreizehnten FSV Gräfinau-Angstedt sehr deutlich aus.

Dabei begann die Einheit zunächst etwas verhalten. In den ersten zehn Minuten hatte der Gast mehr vom Spiel und kam zu zwei, drei guten Chancen. Auch bei einem Strafstoßpfiff für den FSV hätte sich der Gastgeber nicht beschweren können. Doch nach einer, nach den Worten von Trainer Heiko Möller, eher ängstlichen Phase der Einheimischen, lief es besser. Nun wurde der Kontrahent in dessen Hälfte hinein gedrängt. „Wir standen in der Abwehr besser, haben auch ordentlich nach vorn gespielt und viel Leidenschaft an den Tag gelegt“, sagte Möller.

Ab der 25. Minute kamen die Hausherren zu einigen guten Gelegenheiten durch Roy Becker (25., 29.) und einen Freistoß von Sandro Zirn (36.). Bei dieser Aktion hielt der Gästekeeper ganz stark. Wenig später dann doch das 1:0 durch Michael Schrot. Er wuchtete einen Freistoß durch die Mauer - der wurde auch noch abgefälscht - und schlug im FSV-Kasten ein (40.). Nur 120 Sekunden darauf fiel das wichtige 2:0. Stefan Lange, der auf der linken Seite für viel „Betrieb“ sorgte, hatte sich sehr gut durchgesetzt, flankte präzise nach innen, wo Fabian Franke nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte, um die Kugel über die Linie zu bugsieren (42.). Damit wurde eine richtig gute erste Halbzeit des Neulings gekrönt. Denn bei diesem Stand blieb es, da FC-Schlussmann Christian Unbehaun im Herauslaufen mit toller Abwehrtat den Treffer für Gräfinau verhinderte (45.).

Kurz nach Wiederbeginn hätte bereits das 3:0 fallen können, aber Franke vergab die sehr gute Möglichkeit. Auch bei einem Konter konnte der junge Einheit-Spieler nach Zuspiel von Becker nicht einnetzen (59.). Aber in der 70. hatte Franke Erfolg. Er lief mit Becker nach einem langen Ball Richtung gegnerisches Tor, bekam das Leder und schob es überlegt ein. Und so wie vor dem Wechsel ließ das nächste Tor nicht lange auf sich warten. Wieder war Lange, der von seinem Trainer für ein überragendes Spiel ausdrücklich gelobt wurde, der Vorbereiter mit einer Eingabe über die Abwehr zum Schützen Roy Becker (73.).

In den letzen zehn Minuten geriet die Partie zu einem offenen Schlagabtausch, in der sich der Gast bemühte, das Ergebnis zu korrigieren. Doch die Null stand, denn Unbehaun hielt zwei Mal sehr gut und als er geschlagen war, rettete Florian Matiss zwei Mal auf der Linie. So blieb es beim 4:0 für die Rudolstädter.

„Es war ein verdienter Sieg und wir sind froh, endlich den Bock umgestoßen zu haben“, resümierte Heiko Möller. Nun gelte es, das Positive auf der Begegnung in den nächsten Wochen mitzunehmen, fügt er hinzu. Leider hat die Einheit am kommenden Wochenende spielfrei. Erst am 29.10.17 ist Oberweißbach (15.) der nächste Gegner.

Aufstellung:

Unbehaun, Matiss, Werner, Lange, Franke (73.), Schrot, Becker, Zirn, Glaser, Wernicke (70. Herzinger), Miclo

Torfolge: 1:0 Schrot (40.), 2:0, 3:0 Franke (42., 70.), 4:0 Becker (73.)