01.04.2019  07:29 Uhr  Alter: 110 Tage
Von: Jan Bresigke

A-Junioren - SV SCHOTT Jena 2:6 (2:1)

Torreiches Spitzenspiel ohne Sieben/ Starke erste Halbzeit der Heimelf reicht nicht

Unter der Woche zeichnete sich bereits ab, dass das Trainergespann Bresigke/Müller mit großen personellen Sorgen in dieses wichtige Spitzenspiel gehen würde. So musste aus verschiedenen Gründen auf sieben Spieler verzichtet werden müssen. Großer Dank gilt den drei B Juniorenspielern Roman Kämmer, Janik Spindler und Evan Häuser, für die Unterstützung an diesem Spieltag.

Die Heimelf spielte von der ersten Minute Mutig nach vorn und beeindruckte den Tabellenzweiten damit. So erzielte Ole Bresemann völlig verdient das 1:0. Reza Sulaimani setzte sich auf der Außenbahn durch und hatte den Blick für den freistehenden Torschützen.

SCHOTT zeigte sich jetzt mehr und hielt gut dagegen, doch immer wieder tauchten die Angreifer der Heimelf vorm Gästetor auf, konnten aber das zweite Tor nicht verbuchen. In der 19. SPM Ecke für die Gäste von den Kernbergen. Der Ball kommt lang in den Strafraum und wohl etwas begünstigt vom Wind klatscht der Ball an den Innenpfosten und ins Tor.

Die Heidecksburgstädter zeigten sich nicht beeindruckt und setzten ihre Linie fort. Mit schnellem Umschaltspiel wurde immer wieder die Lücke gefunden, doch was fehlte, war das zweite Tor. In der 39.Minute Ecke für die Heimelf und der gut getretene Eckball findet den am langen Pfosten postierten Erik Halbauer, der zur verdienten 2:1 Führung einköpft.

Rudolstadt weiter in der Offensive mit dem Versuch die Führung auszubauen, doch es blieb bei der knappen Führung zur Pause.

Die Heimelf wollte an die Leistung der ersten 45 Minuten knüpfen, doch der SV war jetzt deutlich präsenter als in Halbzeit eins. So musste man auf der Trainerbank gleich in der 46, Minute durchatmen, als Jena einen Riesen vergibt. Ungenaue Zuspiele und zu leichte Ballverluste machten es jetzt den Gästen leichter den Ball in ihre Reihen zu bringen und so für Gefahr vorm Rudolstädter Tor zu sorgen.

Innerhalb von drei Minuten drehen dann die Gäste das Spiel, als die Ordnung verloren ging und SCHOTT mit 2:3 in Führung gehen kann. Jetzt war noch mal ein Aufbäumen der Heimelf zu spüren, denn man näherte sich wieder dem Gästetor. Vielleicht eine Schlüsselszene in der 62.SPM, als Ole Bresemann mit Ball am Fuß an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter verlegte die Szene Zentimeter vor die Strafraumlinie, was aber die meisten nicht teilten. So gab es nur Freistoß, der aber nichts einbrachte. Innerhalb von zwei Minuten entscheidet der beste Gästespieler die Partie, in dem er zwei gut herausgespielte Tore erzielt und seine Farben mit 2:5 in Führung bringt.

Die Einheit Jungs gaben sich nicht auf und wollten Ergebniskorrektur, doch es fehlte jetzt die Kraft und so konnte der Gast kurz vor Schluss noch das sechste Tor erzielen und den Endstand von 2:6 herstellen.

Am Ende eine verdienter Sieg der Schottelf, der aber um zwei Tore zu hoch ausfällt. Unsere Mannschaft bleibt aber weiterhin im Rennen um den Staffelsieg und sollte dran bleiben, denn der jetzige Tabellenführer hat auch noch einige schwere Aufgaben vor sich. Nächste Woche ist man zu Gast bei Wismut Gera und da wird es nicht leichter. Man kann nur hoffen, dass sich die personellen Sorgen etwas verbessern und die Trainer auf mehr Spielermaterial zugreifen können.

Aufstellung:

R. Kämmer, N Ohlwein, F. Mark, K. Achmatgeriev (74. J. Spindler), N. Enke, R. Sulaimani, O. Bresemann, M. Baumann, T. Wengerodt, D. Bernhardt(74. E. Häuser), E. Halbauer

Torfolge: 1:0 Bresemann (10.), 1.1 Oertel (19.), 2:1 Halbauer (36.), 2:2 Ahmeli (52.), 2:3 Gruber (55.), 2:3, 2:4 Ahmeti (73., 76.), 2:6 Camara (85.)

Jan Bresigke