04.06.2018  10:31 Uhr  Alter: 78 Tage
Von: Hartmut Gerlach

DII-Junioren - TSV Zollhaus 9:6 (3:3)

Ungewöhnliches Ergebnis nach Spiel mit Licht und Schatten

Die Partie begann für den Gastgeber verheißungsvoll, denn schon nach fünf Minteun hieß es nach einem Fernschuss von Joaquin Philipp 1:0. Doch dieser Treffer gab keine Sicherheit. Die DII agieren viel zu passiv und so konnte der Gegner innerhalb von vier Minuten den Rückstand egalisieren und selbst zwei weitere Treffer markieren (11., 13.. 15.).

Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora. Sie kämpfte sich zurück ins Spiel und kam durch ein Solo von Mima Amiri und eine gelungene Kombination zwischen Colin Jahn, Nima Amiri und dem Schützen Francis Weiland binnen drei Minuten zum 3:3. Damit wurden die Seiten getauscht.

In den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn setzten die Gastgeber die Hinweise der Trainer gut um. Durch flaches und schnelles Kurzpasspiel und viel Laufbereitschaft schraubten Jahn, Amiri und Weiland das Ergebnis in kurzer Zeit in die Höhe. Aber die Gäste steckten nicht auf und nutzten den Umstand, dass die Einheimsichen oft zu weit weg vom Gegenspieler standen. So hieß es plötzlich nur noch 6:5. Auch das passierte innerhalb von drei Minuten.

Weiter ging es Schlag auf Schlag. Hatte Jahn nach schönem Zuspiel von Amiri das 7:5 erzielt, kam der TSV im Gegenzug zum Anschluss.

Aber die letzten zehn Minuten gehörten wieder der SG SV 1883 Schwarza. Weiland und Jahn sorgten für einen erneuten Drei-Tore-Vorsprung, bei dem es bis zum Ende blieb.

„In einem Spiel mit Licht und Schatten gab es ein ungewöhnliches Ergebnis“, sagte Markus Ettrich und fügte hinzu, „die Mannschaft hat bei eigenem Ballbesitz gut gespielt und zielstrebig das Tor angesteuert. Doch im Spiel gegen den Ball stand sie oft zu weit entfernt vom Kontrahenten. Das betraf alle Mannschaftsteile, nicht nur die Abwehr.“

Am kommendens Samstag steht das Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht FSV Martinroda II für den Dritten auf dem Plan. Der hat bislang 29 Punkte auf seinem Konto (Tore. 74:37).

Aufstellung:

Blum, Fritzsch (38. Hopp), Ettrich, Weiland, Philipp (54. Abo Rahsed), Jahn, Amiri, Markowski

Torfolge:

1:0 Philipp (5.), 1.1 Spilgies (11.), 1:2 Berner (13.), 1:3 Schulze (15.), 2:3 Amiri (22.), 3:3 Weiland (25.), 4:3 Jahn (33.), 5:3 Amiri (35.), 6:3 Weiland (38.), 6:4 Berner (39.), 6:5 Ströher (42.), 7:5 Jahn (43.), 7:6 Berner (44.), 8:6 Weiland (50.), 9:6 Jahn (58.).