28.05.2018  20:25 Uhr  Alter: 85 Tage
Von: Marco Weitsch

F-Junioren - FSV Oberweißbach 16:0

Kantersieg der F-Junioren gegen die SG Oberweißbach/ 16:0 Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht

Am Freitag, 25. Mai 2018, stand der 12. Spieltag der Kreisliga auf dem Plan. Die Sportfreunde aus Oberweißbach hätten eigentlich Heimrecht genossen, aber durch den Nichtantritt in der Hinrunde war ein Teil der Strafe durch den KFA der Verlust des Heimrechts. Somit wurde auf einem perfekt gemähten Rasen auf der Schillershöhe gespielt und der Anpfiff erfolgte pünktlich um 17:30 Uhr.

Die Ausgangslage war klar. Der Tabellendritte trifft auf den Tabellenletzten. Also machte der Trainer eine ungewöhnliche Ansage in der Kabine. Er motivierte die beiden besten Stürmer des Teams, Nick Engelhard und Nick Schroeder, die Bälle vor dem eigenen Abschluss zu Spielern zu passen, die noch keine Tore geschossen haben.

Das war für die torhungrigen Spieler keine leichte Aufgabe, aber es sollte sich zeigen, dass wir ein gefestigtes Team sind, wo alle für einen und einer für alle kämpfen, spielen, freuen und siegen!

Gleich nach 15 Sekunden (!) gab es einen super Pass vom Nick Schroeder auf Vincent Weitsch, der den Ball im Strafraum mit einem super Heber am Schlussmann der Oberweißbacher zum 1:0 einschoss. Riesen Freude beim Sohn des Trainers, der damit seinen zweiten Saisontreffer erzielen konnte. Klasse Aktion von Nick.

In der 2. Spielminute wiederum ein super Angriff über die rechte Seite von Nick Engelhard, der den freistehenden Erik Pyka an der Strafraumgrenze sah, zu ihm passte und dieser zum 2:0 traf. Auch hier großes Kompliment an Nick Engelhard, der nicht eigensinnig spielte.

Aber ganz ohne Tor wollten unsere „Nicks“ dann doch nicht bleiben. Nick Schroeder traf zum zwischenzeitlichen 3:0,4:0,7:0 und 10:0 noch vor der Pause. Auch unser Phil Kindermann, Sohn vom Co-Trainer Denis Kazmierczak, konnte sich in die Torschützenliste eintragen, denn er traf zum 6:0 durch einen sehenswerten Treffer aus der „zweiten Reihe“.

Nick Engelhard konnte sich seinerseits über zwei Tore freuen, die das zwischenzeitliche 8:0 und 9:0 bedeutete.

Schlusspunkt in Hälfte eins setzte unser Paul Köhler. Nach einem Handspiel eines Spielers von Oberweißbach, gab es vom Trainer die Anweisung, dass Paul schießt. Und er dankte es dem Trainer mit einem satten Schuss in die linke Ecke, unhaltbar für den Keeper und dem 11:0 Halbzeitstand. Sein 1. Saisontreffer!

Riesenfreude in der Kabine. Und das zu Recht. Drückend überlegen und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Was will man als Trainer mehr. Demzufolge wurde nochmals fleißig gewechselt, in der Hoffnung, dass sich auch noch weitere Spieler in die Torschützenliste eintragen können. Das klingt vielleicht überheblich oder arrogant dem Gegner gegenüber, aber das ist nicht gemeint. Wir hatten es letztes Jahr auch sehr schwer, wie das 0:12 gegen Martinroda, aber heute sollte es einfach die Belohnung für die Spieler selbst sein. Und es gibt eben nichts Schöneres für einen Fußballer als ein Tor vor den Augen seiner Eltern und Freunde zu erzielen.

Es ging weiter zügig auf das Tor der Gäste und so zappelte der Ball innerhalb von 2 Minuten drei Mal im Tor von Oberweißbach. Torschützen waren zweimal Nick Engelhard zum 12:0 und 13:0 und unser Nick Schroeder zum 14:0.

 

Dann der 5fach (!) Wechsel. Auch andere Spieler, die nicht so oft zum Zug kommen, sollten sich beweisen. Leider sieht man dann doch die großen Leistungsunterschiede und es fiel 12 Minuten lang kein Tor, trotz großer Bemühungen. Also wurde noch mal fix gewechselt und so kam unser Björn in der letzten Minute auch zu seinem Torerfolg durch einen weiteren zugesprochenen 9m. Auch hier folgten die Spieler den Anweisungen des Trainers und Björn haut mit seinem starken linken Schuss den Ball unhaltbar unter die Latte. Das 15:0. Auch für ihn war es der 1. Saisontreffer! Aber der Schlusspunkt gehörte Nick Schroeder, der teilweise die Abwehr der Gäste schwindelig spielte und mit seinem sechsten (!) Treffer im Spiel zum 16:0 Endstand traf.

Mit einer souveränen Leistung, einem fantastischem Teamgeist und viel Spielfreude haben wir gezeigt, dass wir in den drei Jahren ein klasse Team geworden sind.

EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN!

Aufstellung:

Schmidtchen, Ott, Pyka, Müller, Wohlfahrt, Marter, Kindermann, Engelhard, Schroeder, Weitsch, Köhler, Reinke

Torfolge: 1:0 Weitsch / 2:0,5:0 Pyka / 3:0,4:0,7:0,10:0,14:0,16:0 Schroeder / 6:0 Kindermann / 8:0,9:0,12:0,13:0 Engelhard / 11:0 Köhler / 15:0 Björn Wild    

Marco Weitsch