04.06.2018  07:31 Uhr  Alter: 19 Tage
Von: Hartmut Gerlach

BI-Junioren - SSV 07 Schlotheim 5:7 n. E. (2:0; 2:2)

Zum Podestplatz fehlte nur eine Minute

In diesem Spiel um den 3. Platz im Thüringer Fußball-Verband (TFV) boten die BI-Junioren über die gesamte Spielzeit eine vorzügliche Leistung. Sie gefielen sowohl durch ihre kämpferische Bereitschaft als auch im fußballerischen Bereich. So trotzten sie den als Favoriten angereisten SSV 07 Schlotheim eine Verlängerung ab und mussten sich erst im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Dabei stand die Mannschaft von Lars Wernicke sogar vor dem ganz großen Triumph, denn der Gast erreichte erst in zweiten von drei Nachspielminuten den Ausgleich und damit die Verlängerung.

Nach 13 Minuten erzielte Alhagie Tabally die Führung für die Gastgeber. E traf aus elf Metern nach einem schnellen und gut herausgespielten Angriff mit einem platzierten Schuss. Wenig später wurde er im Strafraum gefoult und der Unparteiische, der mit der sehr fairen Partie - nur zwei gelbe Karten - keine Probleme hatte, entschied zu recht auf Strafstoß. Den verwandelte Lamin Ceesay sicher (19.).

Schlotheim antwortete auf den Zwei-Tore-Rückstand mit vielen Angriffen, bei der sich Felix Hohmuth im Kasten der Platzelf immer wieder auszeichnen konnte. Er vereitelte zum Teil klare Einschussmöglichkeiten der Nullsiebener (32., 35., 36.). Einmal half ihm auch das Aluminium (31.). Ihm war es wohl wesentlich zu verdanken, dass das Ergebnis auch zur Pause Bestand hatte.

Auch im zweiten Durchgang war Schlotheim die spielbestimmende Mannschaft. Aber immer wieder konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Rudolstädter mit Felix Hohmuth an der Spitze klären. Erst zwölf Minuten vor dem Ende gelang dem SSV der Anschluss und dann, wie bereits beschrieben, der Ausgleich. Der war, wenn man das Spiel sieht, aufgrund der spielerischen Vorteile der Internatsschüler aus Schlotheim, bei denen viele Talente mit ausländischen Wurzeln spielten, natürlich verdient.

In der Verlängerung von 2x10 Minuten passierte nichts mehr, sodass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Hier zeigten sich alle Gästespieler treffsicher.

Natürlich waren die Spieler der SG traurig, dass sie so dicht vor der Bronzemedaille standen und den Podestplatz nicht erreichten. Aber sie konnten stolz auf ihre Vorstellung vom Samstag in Rudolstadt sein. Schlotheim muss nun in die Relegation für die Regionalliga.

Aufstellung:

F. Hohmuth, Ceesay, Fuhrmann, Ohlwein, Brückner, Wandrer (50. Saberi), Tabally, Isserstedt, Löhmer (27. Weiland), Löffler, Schiffer (50. L. Hohmuth)

Torfolge: 1:0 Tabally (13.), 2:0 Ceesay (19./Strafstoß), 2:1 Joonwoo Kim (67.), 2:2 Jiwoo Kim (80.+2)

Für Schlotheim trafen im Elfmeterschießen: Sauerbier, Budrich, Hoxhalli, Joonwoo Kim und Schneider; für Rudolstadt: Ceesay, Brückner und Tabally.