Bischofswerdaer FV 08 blickt auf das Oberligaspiel in Rudolstadt

Oberligaspiel vom Samstag, 14 Uhr, in Rudolstadt unter diesem Link gefunden:

https://www.bfv08.de/Spielbericht_3174.htm?back

„Für unseren Oberligakader steht das drittletzte Saisonspiel auf dem Plan. Zum Auswärtsspiel am 30. Spieltag der NOFV Oberliga Saison 2021/2022 reist das Team von Trainer Frank Rietschel und Co-Trainer Robert Koch zum FC Einheit Rudolstadt.

Die Thüringer rangieren mit einem Spiel weniger als unser BFV auf dem neunten Tabellenplatz und haben in ihren bisherigen 26 Saisonspielen mit 34 Zählern aktuell einen Punkt mehr gesammelt. DIe 42 kassierten Gegentore gleichen sich in etwa mit den unseren (42), in der Offensive ist man mit 32 erzielten Treffern noch ein Stück harmloser als unsere Jungs (39). Neun Siegen stehen dabei sieben Remis und zehn Niederlagen gegenüber. Ein wirklich offensichtlicher Trend ist bei den Löwen über den gesamten Saisonverlauf nicht zu erkennen. Da sind respektable Punkteteilungen gegen die Spitzenteams aus Plauen und Jena dabei, allerdings auch nicht eingeplante (Heim)Niederlagen gegen Kellerkinder wie Martinroda. So ein bisschen ähnelt der Saisonverlauf vielleicht dem unserer Schiebocker … da kann man vor Anpfiff wohl nie so recht sicher sein, in welche Richtung die Partie sich bewegen könnte.

Die Vorzeichen aus dem Hinspiel sprechen schon mal für unsere Jungs. Mitte Oktober sorgten Jonas Krautschick, Tom Grellmann und der aktuell an einem Kreuzbandriss laborierende Tim Hoffmann für die Treffer zum klaren 3:0-Erfolg in der heimischen Volksbank Arena. Nach dem rasanten Unentschieden gegen Inter Leipzig (3:3), sowie den Niederlagen gegen Bautzen (1:2) und Zorbau (0:1) sind die Messen in Sachen Klassenerhalt für unsere Mannen noch immer nicht gelesen. Nach aktuellem Stand inklusive Berücksichtigung der Absteiger aus Liga drei sind die Plätze 15 – 19 beider Oberliga-Staffeln die Abstiegsplätze der diesjährigen Spielzeit. Im worst-case-Szenario (der BFC Dynamo scheitert in der Aufstiegsrelegation zur 3. Bundesliga) kommt allerdings noch ein Absteiger hinzu, der in zwei Relegationsspielen der Tabellen-Vierzehnten der Nord- und Südstaffel ermittelt werden würde.

Berücksichtigt man den freiwilligen Ligaverzicht der Jenaer Reserve (Auflösung nach Saisonende), stünde aktuell Wacker Nordhausen mit 26 Zählern auf dem vakanten 14. Tabellenplatz. Auf die Thüringer hat der BFV zwar derzeit sieben Punkte Vorsprung, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert und das direkte Duell am Pfingstwochenende noch vor der Brust.

Das Abstiegsprozedere ist also noch etwas ungewiss und aufgrund der Staffelreduzierungen in Regional- und Oberliga wieder mal recht kompliziert. Ein Grund mehr, dann endlich alle sportlichen Zweifel zu beseitigen und am besten schon mit einem Auswärtserfolg in Rudolstadt für klare Verhältnisse zu sorgen. Obendrein kämen drei Punkte in Rudolstadt auch der etwas mageren Auswärtsbilanz von bisher lediglich zehn Punkten deutlich zu Gute.
Definitiv fehlen wird neben dem Langzeitverletzten Tim Hoffmann auch Steve Zizka, der aufgrund seiner Roten Karte aus dem Bautzen-Spiel definitiv gesperrt ist. Ob ansonsten alle Mann an Bord sein können, zeigt sich dann beim heutigen Abschlusstraining.“

F.d.R. Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon