Spiel gegen Martinroda als Derby angehen

Wenn der FC Einheit am Samstag, dem 14.05., um 14 Uhr den FSV Martinroda zum Oberligaheimspiel erwartet, dann sollte man die derzeitige Tabellensituation komplett ausblenden. Denn bei der Begegnung gegen das Team aus dem Ilmkreis handelt sich um ein Derby, übrigens eins von sechs in einer Halbserie.

Für die Rudolstädter steht neben dem heutigen Spiel noch der Vergleich mit Wacker Nordhausen auf dem Plan. Die Begegnungen gegen Arnstadt und Fahner Höhe können nicht mehr ausgetragen werden. Dann greift der Quotient.

Das Match ist das von zwei Mannschaften, die sich unterschiedlich in der Tabelle platziert haben. Doch daraus sollte man keine falschen Schlüsse ziehen. Denn Derbys unterliegen so wie Pokalpartien oft ganz eigenen Gesetzen. Dabei könnten auch die Personalien eine Rolle spielen. Die Kontrahenten von heute waren in der letzten Zeit nicht gerade auf „Rosen gebettet“. Beide Trainer hoffen natürlich, dass ich die Kadersituation etwas entspannt.

Rudolstadt und Martinroda trafen in der 5. deutschen Liga bislang vier Mal aufeinander. Die Einheit kann in der internen Bilanz auf drei Siege und ein Remis verweisen.

Der FSV Martinroda nimmt in der Oberliga Süd nach 25 Runden mit 25:62 Toren und 13 Punkten den 18. Platz ein. Die „Sandhasen“ haben drei Mal gewonnen, Vier Spiele ging unentschieden aus.18 Begegnungen wurden verloren.

Im Aufgebot von Martinroda sind 29 Spieler gelistet. 23 wurden bislang eingesetzt. Beste Torschützen sind Nahr (8) und Hertel (5).

Als Trainer fungiert Robin Krüger, Der hat diese Stationen hinter sich:

VfL Repelen (Jugendtrainer), RW Essen (und U17 Co-Trainer), RWE (U19 Trainer), RWE (Interimstrainer und Cheftrainer). Seit dem 1. Juli 21/22 ist der 32-Jährige beim FSV Martinroda.

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon