Teammanager Torsten Hölbing komplettiert die Funktionsmannschaft eim Oberligisten

Torsten Hölbing, der neue Teammanager unserer 1. Mannschaft, war in Rudolstadt schon vor seinem Ehrenamt beim FC Einheit kein Unbekannter. Immer mal wieder kreuzten sich die Wege von Hölbing und den Rudolstädter Kickern bei Punktspielen gegen den SV SCHOTT Jena. So stand der Angreifer mit dem starken linken Fuß, der auch im Mittelfeld zum Einsatz kam, sowohl beim Heimsieg (2:1) von SCHOTT als auch bei der Partie im Heinepark im Aufgebot. Hier verwandelte er in der 86. Minute einen Strafstoß. Danach musste die Einheit zittern, um das 2:1 nach Hause zu bringen.

Das fanden wir übrigens in einem Hefter, den die Mutter von Torsten mit Zeitungsausschnitten, zu denen Texte und viele Fotos gehören, mit großer Sorgfalt angefertigt hat. Leider haben wir zu unseren beiden Beispielen kein Datum gefunden.

Fußballspielen gelernt hat Torsten beim FC Carl Zeiss Jena und beim SV Jena Glas/SV SCHOTT. Hier kickte er von den C- bis zu den A-Junioren. Die Spiele in der Nachwuchs-Regionalliga brachten ihn weiter voran. So war der Sprung in die 1. Mannschaft des Zeiss-Nachbarvereins zu Trainer Ulrich Oevermann und damit in die Oberliga nur folgerichtig.

Ab 2004/05 drehte sich für den heute 43-jährigen Angreifer das Wechselkarussell. Stationen beim FC Nord (Oberliga), bei Thüringen Weida, dem 1. FC Zeitz und Grün-Weiß Stadtroda stehen auf seiner Visitenkarte. Maßgeblichen Anteil, dass Hölbing zu den Vereinen ging, hatten Trainer wie Jens-Uwe Penzel in Weida und Stadtroda oder Jürgen Heun in Erfurt. Nicht nur die Übungsleiter war froh über den Zugang, der sich als schneller und torgefährlicher Angreifer erwies.

Gern erinnert er sich an die Spiele gegen den FC Carl Zeiss Jena oder gegen Sachsen Leipzig im Zentralstadion.

Trotz seiner Vorzüge im Fußball hat sich Torsten Hölbing beruflicht entwickelt. Er ist Bauingenieur und in dieser Eigenschaft bei Jenaer Firmen seit 15 Jahren Bauleiter. Projekte am Hausberg und Forstweg mit fast 30 Wohneinheiten zeugen vom Können Hölbings. Er hat zudem als Gesellschafter in den Unternehmen ein Mitspracherecht.

Die Verbindung zum FC Einheit ist natürlich durch Holger Jähnisch entstanden. Immerhin kennen sich beide aus Jenaer Zeit bei Glaswerk bzw. SCHOTT. „Wir haben 1998 zusammen gespielt und der Kontakt ist nie abgerissen. Ich habe mir zudem oft Spiele in Rudolstadt angesehen“, erklärt er. So musste er eigentlich nicht großartig überredet werden, um die Teammanager-Funktion seit Beginn des Jahres ganz offiziell zu übernehmen.

Natürlich seien die Aufgaben nun andere als die zur aktiven Zeit. „Doch es macht mir viel Spaß. Das Team ist jung und ehrgeizig und auch die Chemie im Trainerstab stimmt“, sagt der verheiratete Familienvater von zwei Kindern (Sohn 16, Tochter zweieinhalb Jahre). Holger Jähnisch, Marcel Reinhardt und Tim Ackermann freuen sich natürlich über das Mitwirken von Torsten Hölbing. Denn im Quartett lassen sich alle Aufgaben rund um die Oberligamannschaft deutlich leichter erledigen.

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon