Achtes Spiel beim Tabellennachbarn in Sachsen-Anhalt soll Punktzuwachs bringen

Zum achten Mal seit 2013/14 reist der Rudolstädter Oberligist am Samstag (06.05.22) ins knapp 150 Kilometer entfernte Sandersdorf. In 16 Duellen mit den Unionern gab es sechs Siege und vier Unentschieden für Rudolstadt. Sechs Vergleiche gingen verloren.

In Sandersdorf-Brehna, einer Stadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, wird die Mannschaft von Holger Jähnisch vom Tabellennachbarn SG Union (7.) empfangen. Der hat nach gegenwärtig 23 Spielen 26:26 Tore und 33 Punkte auf seinem Konto. Neun Spiele wurden gewonnen, sechs Mal spielte die SG remis, acht Partien wurden verloren. Mit sieben Treffern ist Wonneberger, der auch schon in Meuselwitz spielte, der erfolgreichste Torschütze.

Vor und im Laufe der Saison gab es eine recht große Fluktuation im Kader der Gastgeber. Acht Neue kamen, zwölf haben den Verein verlassen. Seit dem 1. Juli 2018 ist Thomas Sawetzki Trainer der SG Union. Gespielt hat der 40-Jährige, der in Leipzig wohnt, von 2004 bis 2018 bei sieben verschiedenen Vereinen, unter anderem beim VfL Halle, SV Dessau, VfB Pößneck, FC Eisenburg, Sachsen Leipzig und RW Thalheim.

Für die Partie in Sachsen-Anhalt muss Jähnisch auf Markus Baumann (Urlaub) und  George Seturidze (verletzt) verzichten. Ob es für Florian Giebel und Ron Wachs schon reicht, muss man abwarten. Der Trainer  hofft hingegen auf das Mitwirken des zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Benjamin Bahner. Auch Maximilian Schlegel ist nach seiner Gelbsperre wieder mit dabei.

Mit weiteren Punkten könnte der FC Einheit noch ein Stück weit sicherer auf die letzten dann noch sieben Oberligabegegnungen, die in sechs Wochen zu absolvieren sind, schauen, um auch das elfte Jahr in der 5. deutschen Liga in Angriff zu nehmen.

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon