Rudolstädter peilen im ersten Oberligapunktspiel des Jahres einen erfolgreichen Start an

Acht Wochen nach dem letzten Oberligaspiel, das der FC Einheit zuhause gegen den SC Freital verloren hat (0:2) hat und drei Ausfällen danach, geht es am Samstag, dem 21. Januar, wieder um Punkte in der 5. deutschen Liga. Auf dem heimischen Kunstrasen empfangen die Rudolstädter um 13 Uhr den Vereinsnamensvetter FC Einheit Wernigerode.

Der FC Einheit Wernigerode nimmt nach 15 Spieltagen mit 28:29 Toren und 19 Punkten den 9. Tabellenplatz ein, hat aber vor dem Gastgeber, der derzeit auf Rang 14 liegt, nur drei Punkte Vorsprung. Mit der Bilanz, fünf Siege, vier Remis und sechs Niederlagen, war man im Harz nicht zufrieden., Deshalb hat man sich nach nur wenigen Monaten wieder von Trainer Maximilan Dentz, der erst im Juli nach Wernigerode kam, getrennt und mit Hannes Deicke einen Übungsleiter geholt, der die ambitionierten Ziele der Gäste verwirklichen soll.

Worum es der Einheit aus Sachsen-Anhalt geht, sieht man auch am Kader. Hier gab es im Sommer und auch in der Winterpause eine große Fluktuation. 13 Neue wurden verpflichtet zwölf Akteure haben den Verein verlassen.

Die Mannschaft von Holger Jähnisch steht seit Jahresbeginn wieder im Training. Sie sorgte mit der knappen 1:2-Niederlage beim FC Carl Zeiss Jena im einzigen Testspiel für Aufmerksamkeit in der regionalen Fußballwelt. Damals fehlten noch drei wichtige Leute und der Trainer hofft darauf, dass sie am Samstag dabei sind. Dennoch können nicht alle Grün-Gelben am Start sein. Verletzungen, Erkrankungen und eine Sperre verhindern das.

Trotzdem ist das Ziel der Einheimischen klar: Man will in eine schwere Nachhol – bzw. Rückrundensaison erfolgreich starten und damit Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt holen.

Hartmut Gerlach

Werde Mitglied bei der Einheit
Dein Antrag
hier »
Icon