Schwieriger letzter Kilometer für Gäste des Fußballs in Rudolstadt

Wenn man wie am Samstag (22.10.22) aus Bautzen kommt, um in Rudolstadt Oberligafußball zu spielen, muss man einige Reisestrapazen auf sich nehmen. Sicher wird der Verkehr auf der A 4 auch nicht „ohne“ sein und wenn die Oberlausitzer auf die B 85 abbiegen, dann kommen noch Ampeln in Orlamünde und Zeutzsch auf sie zu. Die können durchaus länger für eine Rot-Phase sorgen.

Ganz schwierig wird es allerdings auf dem letzten knappen Kilometer. Denn die Zufahrt zum Städtischen Stadion endet auf dem, wie der „gemeine Rudolstädter“ noch immer sagt, „Pioniersportplatz“. Damit ist der große Parkplatz gemeint, bis zu dem man auch mit einem Bus fahren kann. Dann muss man noch gut 100 Meter durch den Park laufen, wobei es hier auf den ersten Metern keinen „richtigen“ Weg gibt, um im Stadion zu sein.

Der FC Einheit hat Budissa Bautzen über die Geschäftsstelle von den Schwierigkeiten der letzten Meter informiert, zumal der Gast sicher auch reichlich Gepäck dabei hat.

Der Weg über Volkstedt ist, weil man ihn kaum erklären kann, besonders für einen Bus, nicht zu empfehlen. Denn auf der Breitscheidstraße geht es wegen Baumaßnahmen hinter der Bahnüberquerung auch nicht weiter. Wer mit dem Auto kommt, könnte ja „Große Wiese“ in sein Navi eingeben.

Wir wünschen sowohl den Budissen als auch allen anderen Gästen sowie den Schiedsrichtern, die wir auch noch informieren, trotz alledem eine gute Anreise.

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon